DivertiMento's Plauder-Lounge
Nicht angemeldet [Anmelden ]
Gehe zum Ende

Druck-Version  
 Seiten:  1  2    4
Autor Betreff: Tourbricht Gate 10
Sekiuriti
Administrator
********


Avatar


Beiträge: 2056
Registriert seit: 5-10-2009
Mitglied ist Offline

Motto: Man muss immer etwas haben worauf man sich freut!

[*] Verfasst am: 17-3-2013 um 21:14


ke Ahnig, äuä scho nid.



Vo DĂ„M weiss IG NĂśT!!
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen
meimei5Stacks
Wandelndi Plauder-Chnoschpe
****


Avatar


Beiträge: 883
Registriert seit: 26-1-2011
Wohnort: am Thuner-Beach
Mitglied ist Offline

Motto: Da musst du durch wie ein Lurch, wenn du ein Frosch werden willst!

[*] Verfasst am: 26-5-2013 um 12:17


Ig säge nume afangs eis zu Geschter.

''Egau was, är ziähts - Dr Urs Müller us Spiäz!''
Oder wie isch dä scho wider gange? :lol::lol::lol:
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen
Sekiuriti
Administrator
********


Avatar


Beiträge: 2056
Registriert seit: 5-10-2009
Mitglied ist Offline

Motto: Man muss immer etwas haben worauf man sich freut!

[*] Verfasst am: 26-5-2013 um 16:32


... leider kes Foti gmacht, aber d'Azeig ufem Büudschirm im Foyer im KK Thun isch ou zum schämä gsi ... Und das no zu allem härä nachdäm s'Buech usecho isch mit eme Kapitel über fauschi Näme.
"Gate 10. Mit: Jonny Fischer und Manuel Burkhalter" .....




Vo DĂ„M weiss IG NĂśT!!
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen
Nic
Hardcore-DivertiMento-Junkie
*****


Avatar


Beiträge: 1214
Registriert seit: 10-10-2009
Mitglied ist Offline

Motto: Kein Motto

[*] Verfasst am: 26-5-2013 um 20:09


Zitat Ursprünglich verfasst von Sekiuriti  
... leider kes Foti gmacht, aber d'Azeig ufem Büudschirm im Foyer im KK Thun isch ou zum schämä gsi ... Und das no zu allem härä nachdäm s'Buech usecho isch mit eme Kapitel über fauschi Näme.
"Gate 10. Mit: Jonny Fischer und Manuel Burkhalter" .....


ächt?!? piinlich... isch mer ned mol ufgfalle




aber keis Prozent normal...
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen
funny_girl
Hardcore-DivertiMento-Junkie
*****


Avatar


Beiträge: 1276
Registriert seit: 14-10-2009
Wohnort: uf em Land im Kanton SG
Mitglied ist Offline

Motto: Kein Motto

[*] Verfasst am: 29-5-2013 um 19:11


Zitat Ursprünglich verfasst von Sekiuriti  
... leider kes Foti gmacht, aber d'Azeig ufem Büudschirm im Foyer im KK Thun isch ou zum schämä gsi ... Und das no zu allem härä nachdäm s'Buech usecho isch mit eme Kapitel über fauschi Näme.
"Gate 10. Mit: Jonny Fischer und Manuel Burkhalter" .....


Autsch....
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen
funny_girl
Hardcore-DivertiMento-Junkie
*****


Avatar


Beiträge: 1276
Registriert seit: 14-10-2009
Wohnort: uf em Land im Kanton SG
Mitglied ist Offline

Motto: Kein Motto

[*] Verfasst am: 2-10-2013 um 18:22


Churzfassig vo geschter Obig, de Rescht hani scho wieder vergesse...

Geschter isch de JK recht i sim Element gsi.
Ihm sind Raps wie
"wer isch immer pleite, het kein Fränkler, de Josua, euse Bänkler"
will er het en neue Kolleg gfunde, de MC JK, alias "Josua Klauser"

Und de Gian Franco het vom Dominik e Leitere übercho. Het de Mäge irgendwie no zimli luschtig gfunde. :lol: Uf jede Fall het er zimli lang nüme gwüsst, wie jetzt das eigentlich wiiter goht.

Und es isch wie immer e super Show gsi!
Merci Jonny und Manu.
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen
Vivi
Plauderchnoschpe-Member
**




Beiträge: 32
Registriert seit: 15-12-2013
Wohnort: ZĂĽrich
Mitglied ist Offline

Motto: Kein Motto

[*] Verfasst am: 25-12-2013 um 20:19


Gate10 Horgen Das Zelt, 19. November 2013

Ich bin also Endi 2012 a Tickets für Endi 2013 cho… Jaaaa, Horge isch scho nanig ganz s Hallestadion und international sind d Divertimentos au nani, aber natüüürlich hemmer so wiit voruus planet :-) Ich bin denn mal na rasch chli id Staate usgwandered und denn irgendwenn au wiider heigwanderet und scho gli gli isch es November gsi.

Mini Begleitig namens Mami het denn so e knappi Wuche vorane feschtgstellt, dass sie ja erscht vo ihrem Schii-Weekend heichunt a dem Abig… Ich scho chli am hypere, will ichs nöd so han mit Sache wo mini Konzept durenand bringed… Mis Mami isch sehr organisiert und sehr flexibel und na spontaner. Vo dem her kes Problem, isch sii hald goge schiifahre und ich brav a dem Zischtig ad Uni und am Abig uf Horge. Isch ja ned so wiit gsi, nume es Dörfli wiiter.

Wonich so am siibni am Bahnhof stahn, lüütet mis Mami ah: Ihre Car segi in Chur, s heg stockende Verchehr... Ohhhh nöd guet, gar ned guet… Janu, chasch nüüt mache, bini hald zum Zält pilgered (han imeme sälte klare Gedanke sogar na gschnallt, dasses ja nüme de Schinzehof sondern e anderi Location isch… Ä blöd, wie wennds denn au s Zält inen Saal ine stelle…) Also bini mal chli is Zelt ine und han gwartet. Öbe am zwänzg ab siibni lüütet mis Mami wiider a: Sii schaffis, aber hald eifach hüne knapp.

Okeee, hemmer es chliises Problem, bestehend us folgende Faktore:
a) ich han BEIDI Tickets
b) eusi Sitzplätz liiged nöd nebedenand, s gäb aso chli es Glöitsch wemmer beidi knapp / z spaat chemted
c) mhh z spaat cho bi Divertimento… Schlächti Idee… Und u huere piinlich

Also hets Vivi ihri Glubscherli ufgsperrt und d Lösig gfunde… Sii isch knall-gääl gsi und i de Mitti vom Feuer gstande. De Info-Desk (überdütliche Sponsor isch Postfinance gsi). Also s isch zwar chli meh „desk“ und chli sehr wenig „info“ gsi det, aber mer wennd mal ned so sii… Vivi gaht also det hii, beamt sich es strahlends Lächle uf d Lippe und frögt di netti Dame hinderem Tisch, öb sii ächt chenti es Ticket bi ihre deponiere. D Begleitig chemi spöter und würds denn goge abhole, de Name stöchi uf em Ticket. Okey, grossi Auge hani geernet… Mhh vilicht isch ja au niemert so unorganisiert wie mir und sii het das na nie erlebt… „Wie bitte?“ Ohhhhhh, sii isch blond, dütsch UND Praktikantin… Und het mich offesichtlich nöd verstande :-) (Ich döf nüt gege Praktikante sege, ich bin selber immer wieder eini… Die sind armi)… Anyway… Nachdem mer erfolgrich d Sprach-Hürde gmeischtered hend, isch sii denn ihre Chef goge fröge, wo denn bestätiged het, dass mini Bitt aso absolut oke isch und mer das natürlich chan mache.

Guet, Hürde 1 „Ticket deponiniere“ gschafft. Bini also is Zelt. Läck isch das unübersichtlich, het chli viel Stüel da… Bini also zum nette Herr Chef-Platzaawiiser und hanem nach em Sitzplatz uf mim Ticket gfrögt und nach dem vo mim Mami, woni mer uf de Handrugge kritzlet han. Mhhh ich han ja gwüsst, dass ned di geilschte Plätz sind… Aber grad e soooooo hanis mer au ned vorgstellt. Platz 1 isch hine-links-irgendwo-5-kilometer-entfernt und Platz 2 isch rechts-hine-im-Egge-versteckt-im-Juhee-usse… Guet, chamer nüt dra ändere, gnüssemer de Abig gliich… Vivi suecht aso ihre Platz, chräsmet dur d Reihe dure (Ziit underdesse öbe zwänzg vor achti) und wot absitze… Wirdmer prompt aquatsch vonere nette Frau: Öbich ellei segi… si würd gern nebet ihrere Schwöschter sitze, öbich ächt chent Platz duusche…? Ja klar, ei Reihe meh vorne oder hine macht us dem Winkel au nüüt uus, mer sind ja schliesslich sozial und Wiehnachte isch au scho bald… Also chlettered d Vivi wiider über alles ine us de Reihe use und a ihre neui Platz (sind imfall na eng die Reihe!).

Ziit: Viertelvor und mis Telefon lüütet: Mis Mami: Sii laufi etz grad is Foyer ine… Ich: „Wart, ich chum der entgäge!“ (Han sii au es Ziitli nüme gseh gha und Hoi sege isch ja immer schön und nöd dass sii na verlore gaht). Bini also wiider usem Saal use, ferbi am Herr Chef-Platzaawiiser und zum Desk ohni Info wo mis Mami gsi isch. D Dame am Schalter het mich glaubs chli doof gfunde, wonich nebet mim Mami stehend wiider nach mim hinderleite Ticket gfrögt han ;-) Aber chan ja nöd wüsse, dass de Car so schnell isch und dass s Zelt grad nebt de Autobahn staht (ich glaub sii hend sii uf em Panestreife rasch lah uusstiige, damit sii pünktlich chunt).

Guet, es isch zeh vor, mir gönd richtig Zelt und ich erchläre minere Muetter, dass d Plätz chli scheisse sind, aber ebe, Schicksal. Nöd bi mim Mami, bi ihre gits so was nöd :-) Wemmers ned het, denn wird drum kämpft bismers het. Stömer wider bim Herr Chef-Platzaawiiser, frögten doch mis Mami tatsächlich, öbs ächt ned na zwei Plätz nebetenand het, will mir ebe so gern würded binenand sitze… Ohhh, binich i dem Loch versunke wo sich uuftah het under mir: „Mamiiiii, da sind 1400 Lüüt und d Shows sind über meh wienes Jahr voruus usverchauft… Klaaaar, gasch mal easy chillig zu dem Typ here und frögsch öber na besseri Plätz het…“ Han mich denn i mim Loch une scho chli welle heimelig iirichte, woni de Herr Chef-Platzaawiiser ghöre sege, dasses zwei Plätz i de 15 Reihe het, nebetenand… Die chengemer ha…!

Uiiiiiiiiiii läck du mir binich zu dem Loch usgefloge :-) Mir hend eus denn extrem fründlich bedankt, ich het en am liebschte umarmt, hans denn aber bimeme seeehr dankbare Lächle und drüütuusig Mal Merci glah.

Guet, am foifvor simmer eusi Plätz goge sueche. Reihe 15 isch grad di erscht gsi nach em Parkett 1 (hald eifach hinderem Gängli) und e huere gueti Reihe, für das, dassmer ja immerna di gliich Priis-Kategorie gha hend, wie die womer zahllt hend (so simmer denn scho ;-)) Super Blick uf d Bühni, Beifreiheit füren Giraff und mir beidi nebetenand. :-)

Läck, hemmir Party gha, na bevors überhaupt 8ti gsi isch :-)

A dere Stell rasch en riise masterpussypimprespect Applaus für de Herr Chef-Platzaawiiser, wo eus de Abig grettet hett! Bisch ächt en geile Siech, merci!

Pünktlich het denn au d Show ahgfange und ich muess gestah, ich chan eigentlich gar kein gschiide Bricht schriebe, willich mir nämmlich i de Nacht druf de DVD drü Mal inezoge han… Hans mer ebe vorane nöd erlaubt, willich s zerscht han welle live gseh. Und denn het sich i mim Chopf hald vor allem s dvd-ige Züüg abgspeichered und gar nüme so würklich das vo de Live-Show. Anyway…

Öbis vomer aber bliibe isch, isch de Afang gsi. Entweder isches u huere guet gspilt gsi oder ebefalls u huere guet spontan, aber uf all Fäll het det rächt viel offizielle Tegscht siitens Manu gfählt. Macht ja nüüt, isch au so extrem luschtig gsi und alli hend froid gha. Bis denn de Jonny gfunde hett, dass sii 150 Siite Programm-Tegscht heged, wo mer irgendwie i dene 2 Stund sötti durebringe und s drum guet wär, wenn de Manu mal wiider chli würd fokusiere… Hends denn au gmacht :-)

Vor de Bühne rechts hets e ganzi Gruppe Herre i Ahzüüg gha, also so richtig viiel, dasses dene zwei uf de Bühni grad uufgfalle isch… Sind Lüüt us IT-Branche gsi und natürlich es bitzeli höch gnah worde. S isch denn aber erscht perfekt worde, wo mer s männliche Opfer vo dem Abig namens Leonardo entdeckt het (de, wo nachane au het müesse d Laudatio halte). Will dä isch au en IT-Typ gsi und natürlich usgemobbt worde vo de andere Gäng vo links gsässe isch… Running Gags dur de ganz Abig, woni mer leider ned alli han chöne palte.

Bi de Knut-Szene diskutiered de Fredy und de Knut sehr iifriig über irgendöbis, woni nüme so gnau weiss und im Eifer des Gefechts redet au beidi ab und zue gliichziitig… Uf eimal, also so würklich us em nüt use, findet de Fredy-Manu: „Du, ich bin imfall Buuchredner, viilicht söttemer nöd gliichziitig rede….“ S Publikum hets verdätscht und die beide uf de Bühne au… Underdesse isches zumeme Programm-Satz worde, aber ich chent mer durchuus vorstelle, dass de uursprünglich in Horge mal rächt spontan gsi isch.

Allzuviel suscht zum Programm chanich gar nöd verzelle, aber uf all Fäll isches de Hammer gsi. I de Pause hemmer denn na euse Bankeheini-Chef ahtroffe, wo natürlich VIP-Programm gha het mit sine Gäscht. Mir sind denn spontan iiglade worde, nach de Vorstellig na ufes Cüüpli in VIP-Bereich z cho… S macht also rächt viel meh Spass ufes Autorgramm z warte, wemmer es Cüüpli-Glaas i de Hand het :-) Rächt edel gsi das :-)

Soodeli, eigentlich isch das gar ken Showbricht gsi, sondern meh e herzigi Gschicht, aber mer hend ja schliesslich Wiehnachte und denn döfmer au mal eifach so chli schöni Gschichte verzelle… ;-)

Und ich chan das glaub da gliich scho vorakündige…: De nägscht Showbricht isch bereits in Produktion und de wird also düütlich besser und uusfüerlicher…
Nume so viel voreweg: Ich bin vom mim Sitznachber (ächt nette Typ gsi, würklich!) ahghaue worde: „Bisch du vo de Press oder es Groupie?“ Ich hans denn mal als es Kompliment uufgfasst ;-)
Also mini liebe Divertimento-Fäns da usse, ich wünsch eu na wunderschöni Feschttäg! Gnüsseds!

Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen
funny_girl
Hardcore-DivertiMento-Junkie
*****


Avatar


Beiträge: 1276
Registriert seit: 14-10-2009
Wohnort: uf em Land im Kanton SG
Mitglied ist Offline

Motto: Kein Motto

[*] Verfasst am: 25-12-2013 um 21:20


Super gschribe Vivi. Mir isch jetzt grad vor lache fasch es Wiehnachtsguetzli im Hals stecke blibe :)

Und was lerned mer do drus: nöd vor em Computer esse. Scho gar nöd, wemmer im Forum lese will :lol::lol:
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen
Cheyenne
Administrator
********


Avatar


Beiträge: 2701
Registriert seit: 5-10-2009
Mitglied ist Offline

Motto: Kein Motto

[*] Verfasst am: 26-12-2013 um 00:56


Läck was e Krimi 😊 Merci fĂĽr die Gschicht, wo wieder mol zeigt, dass es ab und zue doch no happy ends git😊 I like.



www.divertimento-fanclub.ch
You think I'm crazy. Well, then let me tell you: it's even worse! And I like it!
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen
Vivi
Plauderchnoschpe-Member
**




Beiträge: 32
Registriert seit: 15-12-2013
Wohnort: ZĂĽrich
Mitglied ist Offline

Motto: Kein Motto

[*] Verfasst am: 27-12-2013 um 22:29


Es isch Ändi Dezember, was ja automatisch au de Winter-Break vo de Divertimento Live-Shows bedütet. Und damit eus allne da nöd langwiilig wird und mir gliich amigs chli öbis z läse hend, hanich denkt, ich lade mal de Gate-10-Bricht vo de letschte Show vor de Pause ufe: Volkshuus Züri, 21.12.2013.
Ich han d Längi vo dem ganze Brichtli au chli dä Längi vo de Pause ahpasst… ;-) Was so viel heisst, wie s isch uuu huere lang worde und ich bin fäng i de Hälfti… Drum wird das ganze au jewiils Szene für Szene ufeglade… Wem das ganze z viel z läse isch, de chan eifach bis öbe Mitti Januar warte, will denn wirdi wahrschiinli fertig sii und denn gits eventuell na e Zämefassig:-)
(@ funny_girl: ich empfehle dir, das ohni Guetsli z läse… ;-) )

Casa di Volko 21.12.20013 - letschti Show vor de Winterpause
Highlights: Tanneboim, Engeli und Seehünd (jaja, es weihnachtet sehr…!)

Ahreis und vor-der-Shwo-igs
Mit Heimvorteil isch das natürlich kei Sache (und ohni Mami also au viel entspannter- siehe Showbricht vo Horge). Han mich pünktlich iigfunde und min Platz i de dritte Reihe, wo eigentlich di vierit gsi isch wills na sone halppatzigi Reihe 0 aneghänkt hend, iignah. Mer chan über Züri säge was mer wot, aber also d Stimmig isch zimli geil gsi während em ganze Abig! Ich find immer, mer merkt öbe i de erschte 3min wases füres Publikum isch… Klar, s git Späätzünder, aber meischtens ziiets sich denn dur de ganz Abig… Züri het vo de erschte Sekunde bis zur letschte ganz geil mitgmacht. Ohni Standing Ovation, obwohl ich mun sege, dass das eigentlich zweitrangig gsi isch… Wär en Abig lang so klatsched, stampfed, lached, schreit und joohled, dem seg au das verzeihe ;-) Wahrschiinli sind am Schluss all chli z kaputt gsi, zum da na gross ufzstah… Het aber de Stimmig gar e kein Abbruch da…

Legende zum Showbricht:
J= Jonny (egal öb innere Rolle oder nöd)
M= Manu (egal öb innere Rolle oder nöd
P= Publikum
Kursiv = Filmli
*….*= irgendwelchi Grüsch / Tön etc
(in Chlammere) = Anmerkung meinerseits
De ganz Tegscht isch meh oder weniger phonetisch gschriebe, eifach wills praktischer isch. Das ganzi isch e Mischig us Dialog, Mitschrift und persönliche Gedanke und Inputs…

Ich han eigentlich na welle kennzeichne, wemmer glached und klatscht het, aber das hetti denn de Rahme doch es birebitzeli gsprängt. Drum nur so hösch am Rand: Glached isch nach mindischtens jedere Pointe worde und mengisch au eifach so (mer hend schliesslich alli fescht froid gha). Klatscht isch afangs, nach und während jedere Nummere worde… Also eigentlich au immer… Also entweder bisch am lache oder klatsche gsi oder beides… Voll de stressig Job hesch da als Publikum ;-)


Sooodeli, let’s start: fascht pünktlich am drü ab Achti:-)

Flughafe-Filmli: Jonny und Manu kommen an.
(J&M auf)
M: Guete Abig Zürii! Züri uiiii uii (Züri isch grad e chli luut worde, passed doch uf de alti Volkshuus-Chaschte uuf, de Balkon hebt nüme so guet…)! (Zum Jonny: ) Ich fang ah, isch guet?
J: Fang nume ah, ja.
M: En wunderschöne guete Abig! Mini Dame und Herre, mir heissed Sii ganz, ganz herzlich willkomme hüt Abig da am International Airport vom Chreis 5.
J: Sii hends sicher mitbecho im Film oder au suscht: Siit zäh Jahr stönd mir gmeinsam uf de Bühni und us dem Grund flüge mir hüt id Ferie und nemmed Sii grad mit.
M: Genau, genau ich übernimme wieder…
J: Mach du numme…
M: *quitsch* ich bin grad e chli nervös, ähm, ich döf Ihne etz verrate wohere dass mir flüged…(zum Jonny) Ich segs etz?!
J: Ja, sägs nume.
M: Ich seges… Mir flüged nach Ibiza!
J: Ou nei sorry, das isch es Missverständnis, mir flüüged nemmlich uf Stockholm. Stockholm…
M: Neineinei, Ibiza hemmer gseit! Ibiza hemmer gseit!
J: Manu, ich find dich au luschtig, aber… Aber Nei… Sii kenned ja Stockholm, das isch e wunderschöni Stadt…
M: Wart mal gschnell… Jonny, Jonny… Ich find dich grad überhaupt nöd luschtig! Mir hend abgmacht! Ibiza hemmer gseit!
J: Manu, ich han die Reis bueched, ich weiss doch, wohere dass ich bueched han.
M: Nei, aber Moment…
J: Stockholm isch ja ebe e wunderschöni…
M: Moment, nur ganz gschwind… Ich weiss na ganz genau, ich han dich gfröged: „Jonny - das bisch du- chunsch mit mir uf e Jubiläumsreis?“
J: Genau…
M: Und denn hesch du gseit: „Ja, Ibiza!“ So ischs gsi!
J: Neinei, ich han gseit: „Ja i bi zha!“ Das isch piinlich!
M: Woanne gömmer etzt?
J: Jetzt flĂĽgemer uf Stockholm.
M: Ja bravo Hockstolm, wo isch denn Hockstolm wo?
J: Das isch im Norde.
M: Was?! Das isch obe?!
J: Ja, das isch richtig.
M: Ja, etzt hanich föllig falsch packt! Und ich chan imfall keis Wort russisch!
J: Sii, mir sind eus eigentlich vo Afang ah einig gsi, wohere dasses söll gah… Nemmlich in Norde!
M: (parallel) SĂĽde!
M: SĂĽde, SĂĽde! Abe hemmer gseit!
J: Das würkt etzt huere blöd!
M: Peinlich isch das…
J: Entschuldigung, normalerwiis hemmer di gliich Meinig… Guet, mir hend natürlich au Höchs und Tüüfs… Aso vor allem Tüüfs…
M: (parallel) Höchs! Höchs Höchs, mir hend vor allem u huere Höchs! U huere Höchs hend mir! Nei würklich, au nach solanger Zemearbeit, zehn Jahre, würklich, mir chönd mit guetem Gwüsse behaupte au nach so langer Ziit, mir hends würklich immer guet gha, mit mir! Würkli! Ja, Sii chönd sich au vorstelle, nach so langer Ziit da kennt mer sich in und uswendig…
J: Jedes Detail!
M: aber in und uswendig! *zwei Oktave höcher*
J: Alles…
M: De Michi und ich, mir hend… Nei, wie heissisch?!
J: Ja Jonny!
M: De Charlie und ich mir hends…
J: Nei hör etzt… Jonny wie dä… wie dä…. Jonny Depp!
M: De Depp und ich ... Egal…
J: Nei, natürlich hemmir au Schwächene und mir hend gfunde hüt chömir au chli Transparenz zeige und Ihne vo dene schwiirige Siite vo üüs verzelle und…
M: Ja musch ned z viel verrate!
J: S git öbis wo de Manu brutal Müe het, äh…
M: Was verzellsch etz?
J: Ich weiss nöd öb Siis kenned: Im Resterant gits doch mengisch Kätschöp-Fläschene und…
M: Nei, Jonny hörsch uf!
J: Und mengisch gits Kätschöp-Büteli…
M: Jonny, hörsch uf biseguet, Jonny ufhöre. Duesch etz sofort uufhöre… Jonny bitte ufhöre! *immer höcher und schneller*
J: Spinnsch du?
M: Ich wird scho nume vom dra dänke chribbelig!
J: Spinnsch du?!
M: Uuu die schiis Kätschöb-Büteli! Känned Sii das?! Die chline, schlüpfrige … Soubüüteli, die chline! Da hättmer ja, da hettmer ja, ich mein, da hettmer… Läck das macht mich hässig!
J: Ja, ich merkes…
M: Da hettmer ja meischtens vo de Pommfritt scho mal fettigi Finger und bringt die Sieche nöd emal uuf! Das beschäftigt mich amel na wuchelang! Da ghei ich ines Läbestüüf! Sind Sii ehrlich… (zum Jonny) Bi grad sowiit! Sind Sii ehrlich, die chline, viereggige Schiisbüteli, die chline, die sind doch e massivi Beiiträchtigung vo eusere Läbesqualität! Huuuu ich mus eis go rauche! (Manu ab)
J: Nei Sii, das isch doch piinlich, ich mein de raucht ja nöd emal!
M (auf): Jonny, Jonny, Jonny ich rauch ja gar nöd!
J: Ja super, bravo, lässig!
M: Dihine hanis gmerkt!
J: Jajaja…
M: Dusch bisseguet s Thema wächsle!
J: Ja s duet mer leid, ich han chli es schwiirigs Thema… (berüehrt Manu)
M (ufbracht): Dusch mich nöd allange bisseguet!! Das hani nöd gern!
J: Ja hesch au chli ĂĽberreagiert!
M: Nei, das hani nöd gern…
J: Ja Sii… (berüehrt de Manu wiider)
M: Hörsch uuuf! Etz bini würklich hässig! Eschoffiert!
J: Jajaja…
M: Läck binich am schuume…!
J: Jaja mer gsehts und schwiitze dusch au scho wiene Sau!
M: Ja, sisch au heiss.
J: Ja für Sii isch das luschtig, da vorne stinkts. Nei Sii… (berüehrt de Manu)
M: Nei hörsch uf bissoguet! Nimmsch mich ernscht!
J: Ja das isch huere schwiirig! (Hihi, mengisch muesch au chli ehrlich sii… Aber am Grinse sinds beidi gsi…)
M: Ich wett ächt dasses fär bliibt, oder will etzt hett er vo mir, also ich, chan ich vo ihm au… Chanich… also… Uuuuuhhh! De Jonny hät imfall au e Schwächi!
J: Ja guet, das stimmt.
M: Ja sehr wohl sogar! De Jonny – ich chans verrate- de Jonny dä het ja sone, wie sölli sege, sone Unentschlosseheit…
J: Ja guet, ich meine das stimmt etzt also nöd, ich han viiel Schwächene aber die Schwächi…
M: Doch doch, das isch ekelhaft zum Zemeschaffe mit dir, würklich! Hanich dir scho lang mal welle säge! Würklich!
J: Das seisch du mir jede Abe! (Dä schüüchi Versuech vom Jonny ernst z bliibe isch aso zmindescht i de vorderer Reihe erchännbar gsi… Gnützt hets nöd viiel… :-) )
M: Das wüssed d Lüüt nöd! (Spötischents da händ also beidi müesse lache…)
J: Ohhhhh doch, das wĂĽssed d LĂĽĂĽt! Jede weiss, dass du das jede Abe seisch!
M (na halbe am Lache): De Jonny het e sone Unentschlosse…, eine so…, eine Entscheidungsschwierigkeit! Villicht kenned Sii au so Lüüt, das isch Lüüt wo, jajaja (Darstellung von Entscheidungsschwierigkeit à la Manu)… Ich chan Ihne säge: Fachlüüt, Fachlüüt schwätzed bi ihm sogar vonere – ich hans ebe abkläre lah- vonere sogenannte Pränatale Entscheidigschwierigkeit. Jaja, de het scho bi de Geburt nöd gwüsst, welle Uusgang dasser muess näh… Ja, das mun mer sich emal vorstelle!
J: Nei, das dümmer ois lieber nöd vorstelle!
M: Nei, das isch etzt eifach damits e chli fäär bliibt, au öbis wonich eu wet verrate, das isch, das isch öbis…(zum Jonny) Was chent ich vo dir na? Ui, ui! Döfich, Jonny, döfich das verzelle, döfich das verzelle… Ebe gell, ich döfs verzelle!
J: Was, was?
M: De Jonny, das wüssed ganz viil Lüüt nöd, de Jonny het ja e chli Müe mit sim richtige Taufname!
J: Hee spinnsch du eigentlich?!
M: Und denn hanich denk…
J: Ich verzell da chli vo Kätschöp-Büteli und du chunsch mit private Gschichte hinefüre!
M: Nei, die hend doch Iitriit zahlt, die döfed doch au öbis erfahre…
J: Ja ĂĽber mich, ja super!
M: De Jonny, de Jonny de heisst ja tauft…
J: Ja bravo!
M: Aso ja, er finds schlimm… Ich finds gar nöd so… Isch scho na rächt schlimm!
J: Ja isch guet jetzt!
M: De Jonny heisst tauft, heisster, Jooooonathaaaaan!
J: (zu Mann in erster Reihe) Was lachsch Du e so saublööd, das isch es agressivs Lache gsi (willer sälber muen lache isch das mit em hässig-sii nöd ganz so würkigsvoll gsi wie au scho, defür huere luschtig) (immerna zum Maa i de erschte Reihe) Etz bisch grad e chli verschrocke, gell… Er het nemmli gar nöd glached, aber du bisch de einzig Maa da vorne! (Okay, das fangt ja schomal super ah mit eusem Tages-Kandidat… griiins) Ich muess eine ha! Wie heissisch du denn? (Nume so hösch Anmerkung meinerseits: Ächt jetzt, ein Maa i de erschte Reihe?! Wo sind denn alli Päärli ane? Numena Fan-Girls ume?)
P: Pascal.
J: Pascal, und wie na?
P: Pascal äh Adrian…
J: Pascal Adrian, sehr schön! Hesch du au na en Nachname?
P: *nicken*
J: und wie goht de? (Hanich scho mal erwähnt dassich em Jonny sis Improvisationstalent liebe?! Wenn nöd, das wär de erschti gloorrichi improvisierti Moment vo dem Abig, viili wiiteri wärded na folge…)
P (unverständlich fürs Publikum i de hindere Reihe) …
J: Ahhh Ängler…
J: Ouuu passt grad zu Wiehnachte! (de Jonny flügt eimal rund um d Bühni, s het sölle en Ängel darstelle, het mich aber chli ad Ballerina erinnered, eifach mit Flügel… Dä Manu staht währenddesse i de Mitti vo de Bühni und vergröölt sich ab de Situation, wie s ganze Publikum au… Suurstoffzält, wo bisch, Nr 1! Eifach en grandiose Nachname für di letschti Show vor Wiehnachte, da sind natürlich d Running-Gags für de ganzi Abig scho mal bueched gsi! Spötischtens da händs also ganz Züri überzügt gha… Schaad gits kei Video-Ufnahme vom Ängeli-Jonny, s wär also na öbis gsi fürs Farb-Fernseh… Sehr graziöös!)
J: Also guet, ähhhm… (Aha, mer müend ja wieder zrug zum Tegscht finde... Isch glaubs na schwierig gsi, sowie de Manu na immer am lache gsi isch…) Pascal, du hesch en geile Name! Ich mues mich überall erchläre: Ja Jonathan hebräisch, mit The Haa und soo. Obwohl ich mun erliich säge im Uusland binich gern. Ängland: Tschonäfän, Italie Tschonathan, in Frankriich: Schonatooong….
M: Spanie: Chchchchonatan! (mit viiiiiiel Spoitz) Uiii, han grad e Paelia gleit, het aber na es spannends Muschter gäh!
J: Jajaja…
M: Es Ängeli! (kei driisg Sekunde nach de erschte Bekanntschaft mit em Herr Ängler wär di erscht Pointe scho mal da…)
J: Ja guet… Sii abschlüssend möchte ich… (ei Hand berührt biiläufig de Manu)
M: *liislig* Nöd ahlange bissoguet!
J: Tschuldigung. Abschlüssend gits na öbis, ich weiss nöd öb Sii das wüssed: Ich bin ja bedütend viel jünger als de Manu.
M: Ja etzt chunsch mer denn öbe fräch dether, Bürschtli!
J: Das isch dänk es Witzli gsi!
M: Ja Witzli, Witzli, Witzli! Irgendwenn isch denn bim Schöbeli au mal fertig mit Witzli! (mit Spoiz in Richtig Jonny)
J: Ja wunderbar!
M: Tschuldigung…
J: Das ghört zu euesem Tschob: Uf de Bühni stah und Witz mache…
M: Vo dem weiss ich nĂĽĂĽt!
J: Ja das staht denk im Vertrag under Eis Punkt Eis…
Stimme aus dem Off: …der LX 2002 nach Stockholm vom Gate 10…
M: Das isch ja euse…
J: Pscht!
Off: Die Abflugszeit verschiebt sich um zirka neunzig Minuten…
M: Scheisse!
Off: Der Pilot hat versehentlich beim stehenden Flugzeug das Fahrwerk eingefahren!
M: Ja nei, das isch doch jetzt en Seich, Himmel wart ich mun ja na go iitschegge!
J: Ja isch guet, ich warte mit em Handgepäck.
M: Ja hesch du denn dis Gepäck überhaupt ahgschriebe?
J: Ja hine. Hine isch s Zeddeli.
M: Ah ja, Jooooonathan!
(M & J ab)
-------------------------------------------------------------------------
So, das wärs mal gsi für hüt :-) Schöni Nach-Wiehnachtsziit eu allne!
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen
Vivi
Plauderchnoschpe-Member
**




Beiträge: 32
Registriert seit: 15-12-2013
Wohnort: ZĂĽrich
Mitglied ist Offline

Motto: Kein Motto

[*] Verfasst am: 29-12-2013 um 18:02


Teil 2 Volkshuus ZĂĽri, 21.12.13

Filmli: warte am Fluughafe
De Silvio schiebt de Flughafedesk inne, uf em Tisch links vom Publikum uus gseh staht en zirka 50cm grosse Plastiktannebaum wo rot glüchtet het :-) E chli Wiehnachtsstimmig muess ja schliesslich scho sii, hät dä sich sicher dänkt…
*ring ring*
J (auf): (gseht de Tannebaum) Dumme Siech da hine. Äh… Infodesk Flughafe Züri, min Name isch Ursula Lüscher wie chanich Ihne helfe, hau kän ei hälp yuu? Wie? Ja flüged Sii A oder B Poscht? Hihihihi, jaha, isch nume es Witzli gsi, ja. Wie? Neinei, ich bin nöd blööd nei. Ich han mengisch eifach e chli Pääch bim nachedenke… Ja chömed Sii verbii, uf wiederhööre, danke!
(Manu lauft zum Tisch ane, Jonny wot sich wie immer so uf de Tisch stütze / zu ihm übere lähne, was aber ja nöd gaht will de Tannebaum dete staht und de ganz Platzt bruucht, Lacher seitens Publikum und M&J).
J: Infodesk…(merkt dasses nöd gaht wies sött) Also euse dütsch Techniker da het e chli gwüetet… Infodesk Flugh… (mues aber wiider lache) Er merkt nöd, dasses en huere Störfaktor isch… Ängeler, luug mal, ich han der es Gschänkli (er bringt de Baum em Pascal vom Publikum, de nimmt en braav und hebten. Für und hindere zum Desk lauft d Ursula fascht wie ufemem Cat-Walk… ) Infodesk Flughafe Züri, min Name isch Ursula Lüscher, wie chanich Ihne helfe, hau kän ei hälp yuu?
M: Helouu, helou eid leik tu nouw wat teim mei fleit is gouing bäck tu Manschester?!
J: Häää?
M: Eid leik tu nouw wat teim mei fleit is gouing bäck tu Manschester. It schud bii fleit nomber bii-ei-sewen-ou-feif-six-six-sewen-trii-for-for-sewen-ou-ou.
J: Ou ou?
M: Sewen-ou-ou.
J: Ou ou, ouououououou… Ähh sorry, mei inglisch is nöd enöff! (s “enöff” mit sehr, sehr, sehr viel Spoitz, mer het d Fläcke uf em Manu sim Hämp sogar us de dritte/vierte Reihe na sehr dütlich in 3D gseh…)
M (nöd i de Rolle): So viel isch na nie cho… (Beidi müend lache, de Jonny verstriichts em na chli!)
M: Ouuu its reining! (Beidi namal am Lache)… Its reining, tänk yuu for te schauer… Eem listen määm, ei tschüst want tu häf än informeischon abaut mei fleit bäck tu mänschester…
J: Nur es Momäntli… Du Pascal, was willer gnau? Aha… Ei niiid yur neim pliiis!
M: Mei neim?
J: Yessss!
M: Mei neim, i gif him a neim, mei neim is sör williäm hempschär, sekond born of eibraham änd margret hempschär giness, fort of te härodds dinasty, lord of te nordern marschmellow, änd äshole in te fird tschenereischen.
J: Luschtig, min Unkel heisst tupfeglich, hähähähä. Es isch Geit zwölf am halbi zehni.
M: Exkius mii?
J: Aää Geit twelf am halfer-ten.
M: Ah werii nise, ei gou tu geit twälf.
J: Mhhm…
M: Whär du ei häf tu gou?
J: Ă„hh wie?
M: Witsch wei du ei häf tu gou?
J: Ah dä witsch wei… Achtung, Ursula etz muesch di konzentriere, Ursula du chasch das... Ähm Mösiör, we ar hiir… (berüert de Manu)
M: Ouuu nouu pliis dount tutsch mii!
J: Ă„shoul (bitzeli liisliger wie suscht). Wii ar hiir!
M: Yäs.
J: Etzt gönd Sii grad uus, bis zum Lift, denn rächts d Stäge ab, de Gang hindere, hindere, hindere, bis z hinderscht hindere, bis zum Coop hindere…
M: Wat?!
J: Isch zwar de falsch Wäg, aber de Sponsor hät froid!
M: Ouuu nou! (ab)
J: (böse Blick is Publikum, wills na immer lached) Achtung, ich muss schaffe. Achtung, Achtung atentschön, atentschön, dies betrifft die Passaschiere der LX zweiundreissigzehn in die Seychellellelle… In die Seyleschelle… In die Sonne! Di ärplein is rädy for bording nau.
(M auf)
J: Infodesk Flughafe Züri, min Name isch Ursula Lüscher, wie chanich Ihne helfe, hau kän ei hälp yu?
M: Chuiden Tach, mein Name isch Johan von Broikelen, ik reise mit a hodele wedele chon ninschchatrach.
J: („closed“-Schild wird uufgestellt)
M: Nein, nein, ich muss nicht auf die Klosett. Nein, Frolein, ik welt wissen , ik welt wischen: Wo kann ich meinen Hund eintschekken?
J: Ah, s HĂĽndli, ja seged Sii das doch grad. Was ischs denn fĂĽr e Rasse, waseli was?
M: Ik habe nicht becheibe.
J: Ă„h, wie?
M: Ehm, ik konnte Sii nikt verstehen.
J: Ah äh, welche Rassechä hat das Hundelchen?
M: Das klingt beschissen!
J: Ich chan das ja au ned.
M: Das isch eine niederlandsche Zwergkapuziner!
J: Mhm, und wie heisster?
M: Schein Name is RĂĽd van der Grachte.
J: Hihihi, mit em RĂĽde gege SĂĽde, hehehe, hehehe, hehe, he... he... kei Luft meh gha! Es isch am Frachtschalter.
M: Ah isch et de Fracht?!
J: Mhm…
M: Isch e… Wie bitte? Meine Hund kommt in de Fracht?
J: Ja da müend Sii kei Angst ha, chunt alles zäme i ein grosse Kontäiner. Alli Tierli, Läbensmittel… Tätigi Chischte voll mit Kätschöp-Büteli!
M: Bisch eine dumme Siech du! (Manu ab)
J: Ja höred Sii uf! (Publikum lacht zu laut) Achtung, muess schaffe! Achtung, Achtung, attentschön, attentschön, dies betrifft den Fahrzeuglenker mit dem Kennzeichen: Boing siebenviersieben. Bitte sofort umparkieren, Danke!
M (auf): *trällert vor sich hin*
J: Ui, en Franzos!
M: Bonschuur…
J: Ähm, schö suis, tü e, il e, nus somm, vus ät, ils son…
M: Bonschuur Madamme…
J: Boonsuur!
M: Bonschuur, Bonschuur Madamme, schämrä sawuar gellgö schoos…
J: Ă„hm, wie?!
M: Isch habe ein Probläm seriööse.
J: Es Problem?! Etz maled Sii nöd grad de Tüüfel ad Wand!
M: Pardon?
J: Nö päntre pa le diable sür le müür!
M: (zum Publikum) SpĂĽren Sii, es prickelt zwischen uns!
J: Was isch denn s Problem, waseli was?
M: Madmuasel, Madamme, Madamme Lüscher, Ürsüla…
J: Mhm…
M: Ürsüla, schä perdü mo göör!
J: Ă„h, wie?
M: Isch habe soeben mein `Erz verloren!
J: Jesses! Sii, händ Sii scho im Fundbüro hine gfröged?!
M: No, Scherie, ich meine vuu! Madame Lüscher, Ürsüla…
J: Mhm…
M (nööch bim Jonny, tüüf iischnuufend): Sii riichen so frisch wie eine Blüm…
J: Sicher?!
M: Wie eine Rose, wie eine Tulpe, wie eine… Verpissmeinnicht! (mit sehr viel Spoitz in richtig Jonnys Gsicht…)
J: Ah grad e so!
M: Das war die RetuurkĂĽtsch!
J: Jajaja…
M (am am Jonny umtööple): Scherii, scherii, ahhh ihre Haut, la poo, ihre, ihre… Ihre Pelz am Arm! Ihre Puup-Puup! Ihre Bartstoppelen!
J: Jaja, isch guet…
M: Schö vus ador, sche wöö mö marie aweg vuus issi e mätnon!
J: Ja paperlapap!
M: Pardon?!
J: Ă„h, pĂĽperlĂĽpĂĽp!
M: Mo Scherie, Madamm Lüscher, mo Schuschu, orövuar…
J: Adee!
M: Isch komme zurĂĽck!
J: Mhmmm…
M: Schö röwien!
J: Mhhmmmmm! *höcher wie s erschte Mal*
M: Ich komme zurĂĽck!
J: Mhmmmmmmm! *na bitzeli höcher*
M: Zäägg, da bini wiiider!!!! Salüü, guudbei!
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen
Vivi
Plauderchnoschpe-Member
**




Beiträge: 32
Registriert seit: 15-12-2013
Wohnort: ZĂĽrich
Mitglied ist Offline

Motto: Kein Motto

[*] Verfasst am: 30-12-2013 um 22:20


Teil 3 Volkshuus 21.12.13

Flughafe-Filmli: Strassen-Musiker (also mer chan problemlos au zumeme Video lache und klatsche, gar e keis Problem, gäll Züri!)

M (auf mit Gitarre): *liislig* Tschuldigung, Grüezi! Chönted Sii ächt langsam… Ja, sind Sii so guet, chönd Sii eifach links abe…! (Video isch fertig) Etz ischer fuurt… Etz hets da chli Platz gäh, etz chömer eus parat mache… (Blick is Publikum): Grüezi! (mit Nickbewegig = flüügende Haar) Etz hets da Platz gäh, mini Dame, etz wäred mir da di nächschte, wo chli würded Muusig mache da… Wills ja da Platz gäh het… Ich dun mich mal parat mache, de Kolleg sött na cho, ich dun mich aber eifach mal parat mache da…
J (auf): Guete Abig mitenand, sali Thomas!
M: Sali Markus.
J: Heschs gfunde gha?
M: Ja danke, bin grad cho jetzt…
J: Hesch scho irgendöbis gseit zu de Lüüt?
M: Nei na gaar nüüt…
J/M: (unverständlichs Hin und Her für öbe 4 Sekunde)
J: Guete Obe mitenand, min Name isch Markus Bänz, ich han mitem Thomas Hillpolt zäme an dr Tschääs Schuel Luzärn Südamerikanische Frii-Tschäääs studiert, und zwar bim Seimon Wudwerdskot e Koorifäe uf sim Gebiet. Ehm, mir wärde understützt vom Kulturdepartament Beider-Baasl und sind sehr danggbaar dadefür. (zum Manu): Ehm tschuldigung Thomas… (Schüüchi Randbemerkig: Da häts garantiert öbe drüü Basler Fraue im Publikum gha, will die häts extremschtens verdätscht bim Jonny sim erschte baaslertüütsche Wort und die händ sich nüme chöne erhole… Wärend dä ganze Nummere nöd… Ich find de Dialäkt also au grossi Klass!)
M: Ja, Markus?
J: Wetsch du na irgendöbis zu de Komposizione erlüütere?
M: Neinei, Markus, ich muess doch zerscht d Gitarre parat mache…
J: Ah ja stimmt…
J/M: (unverständlichs Hin und Her, also wär da de Tegscht würklich het, de döftmer denn de gern mitteile, ich scheitere nemmli…)
J: Ehh jo, viilicht zwei dreii Wort zu mim Instrument: Ich spiil di Gemeini C-Blockflöte, sii isch us reinrassigem Holz gschnizt und het nüün Löcher, für jede Finger eins. (zum Manu): Thomas?
M: Ja, Markus?
J: Wetsch du na irgendöbis zu de Gitaare sage?
M: Neinei, Markus. Markus, ich muess doch zerscht d Gitarre stimme…
J/M: (unverständlichs Hin und Her mit de ungefähre Uussag, dass sich beidi einig sind, dass de Thomas zerscht muess sini Gitarre stimme)
J: Ehhh, ja was chentich… Jo, das chamer viliicht wirklich saage, das isch en schöne Umstand: D Muusig het eus zwei zu richtig digge Fründe zämegschweisst, jawohl… (zum Manu): Du, Thomas?!
M: Ja, Markus?
J: Wetsch du di sälber au na gschnell vorstelle?
M: Ja, ja gern. Danke viel Mal, Markus! Wau, das isch denn lieb... Äntli… Hallooo mitenand, min Name isch Thomas Hillpolt, ich han Gitarrespiel gstudiert a de Tschäss-Schuel Luzern, das isch im Kanton Luzärn… Ich han gstudiert zäme mit mim Mitstudent em Pascal Ängler, er isch denn aber i de Probeziit usegfuuled… Er het de Triangel immer verchehrt ghebbed! (Okay, de isch zmindscht für mich neu gsi, und super perfekt passend für di letschti Show vor Wiehnachte mit em Ängeli… Surfstoffzält wo häsch dich versteckt? Toll spontan und na toller uf d Situation ahpasst! Züri hät sich chum meh chöne beruhige… Wänn die gwüsst hetted, dass di nägscht Pointe kei drüü Sätz spöter chunt, hättets viilicht na chli Luft gspaart..) Uf all Fell vermissed mir ihn jetzt alli würklich… überhaupt nöd! Findi na spannend, ich han ja gstudiert im Hauptfach, hanich gstudiert Neoklassisches Experimentelles Gitarrenspiel und im Näbefach Klangschale-Hip-Hop! Det hani au de Master gmacht. De Bätscheler au. Zäme mit em Vujo (ganz geil uusgsproche! Züri isch fascht ab de Stüel gheit vor luuter lache und klatscht händs… So richtig fescht und zmitzt im Manu sim Tegscht ine, aber was sölls, die beide det obe sind ja flexibel… Und mir isch erscht dihei bim nachloose de eigentlichi Witz zwüsched Bachelor als Studiebezeichnig und em Vujo ufgfalle… Hani grad namal öbis z lache gha, was natürlich au sehr schön isch…) (Und will es um surfstoff-japsends Publikum ja öbis sehr schöns isch, hetts de Manu grad namal versuecht… Und oh Wunder, sii händ na chli meh glached… Rächnig ufgange…) Vujooo… Ja ehm für mich isch d Musig ganz öbis wichtigs, mit Musig da chanich Gfühl zeige oder au Emozione vermittle… Wau…! Mir ladet Sii etzt ii eusere Muusig z folge, eusi Muusig isch….
J: (gliichziitig): (fangt ah sini Flöte z ässe… Steckt sich de Flötehals immer wiiter und wiiter is Muul, mal längs mal quer…)
M: Nei Markus, frissisch mer dä Stäcke nöd uuf, gäll!
J: Bi bis zum zweite Loch abekoo…! (blaast d Flööte uus)
M: Nei Markus, bitte nöd!
J: Tschuldigung…
M: Passt doch nöd da anne… Mir mached Kunscht…
J: Ich weiss…
M: Das isch e ernschti Ahglegeheit!
J: S isch schono wiit bis zum zweite Loch…!
M: Nei, etzt düemer eus innerlich vorbereite… Dusch dich sammle…! (Jonny berüert en usversehe): Dusch mich bitte nöd berüere! (mit imitierte Jonny-Stimm): Bis zum zweite Loch abechoo… Probiers mal mit de Gitarre!
J: Die het ja nume eins Loch.
M: Nei, biisoguet… Mini Dame und…
J: *pfifft, ein Ton schrill, luut und hööch*
M: Markus, was pfiifsch etzt?
J: Dä Pascal isch im Abseits gstande! Warte bis d Flaage chunt und denn seggle…! (Hösch rasch eine Anmerkung meinerseits: Eigentlich isch de Abseitswitz ja föllig kontegschtloos und würklich Tüüfi oder so hetter au ned… Aber ich vergröll mich jedes Mal, ich weiss au nöd, aber ich find de eifach abartig super mega! Dä isch so doof, dasser schowieder wältklass isch!)
M: Nei bisoguet… (Manus Blick wandered underdesse au mal zum Pascal i de erschte Reihe und er muess huere grinse…) Pascal, het mer dir nöd gseit, mer dörf kei Wiehnachtsartikel da füre neh… (de armi Siech hebed ja immerna de Plastikbaum! Ohhh irgendwie hettich die ganz Nummere am Beschte im Suurfstoffzält verbracht… Wär vilicht gsünder gsi! Aber so viel neus / improvisierts / spontans Züüg hani sälte uf ein Tätsch erlebt…)
J: Döfsch en au eifach an Boode stelle… (zum Publikum): Er het nemmli nüüt meh gseh die letschte zwänzg Minute (Was wahrschiindli sogar gstumme hät, will miteme 50cm grosse, lüchtende Baum uf de Chnüe gsehsch nüme so guet uf d Bühni, au nöd us de erschte Reihe... S Publikum het also sehr froid gha am spontane Iisatz vom Boiimli… S het ganz viil Applaus gäh für die improwisierti Szene)
M: Mir heissed oi würklich ganz willkomme, speziell au dich, äh Ängeler, mir freued eus Ihne jetzt eusi muskalische Abentüürlandschafte z pressentiere… (wird ahtippt / underbroche vom Markus): Was isch jetzt wiider Markus?
J: Woo hesch du s Böggli?
M: Was füres Böckli?
J: Ja ds Böögli!
M: Was Böckli, määäääh… (Binich da die einzig wo irgendwie chli en versteckte Wink ad Hardcories gseht, wo ja während Plan B unermüedlich versuecht hend e Schaaf-Herde im Publikum entstah zlah… Hiirt, Schaaf, Schaafhäärde und so wiiter)
J: S Gitaare-Scheemeli…
M: S Gitarre-Schemmeli?!
J: S Scheemeli…
M: Jesses, wo isch miis Gitarre-Schemmeli?! Wo hanichs denn…? Nei, im Koffer isches au nöd…
J: Saublööd…
M: Wo isch denn das Gitarre-Schemmeli wo? Himmel, weisch was Markus?! Wahrschiinlich hanichs hine anegleit bim Vorhang…
J: Wart, ich gangs gschnell goge hoole… Nur e Moment! (Jonny ab)
M: Danke viiel Mal, Markus! Wau, das isch denn lieb Markus! Danke, wau so schöön! Wau so schöön! (mit wippendem Haar) Das isch denn es Arschlooch! Nei, ich chan ihne säge, siit achtzäh Jahr, siit achtzäh Jahr…
J (auf): Luug, ich has gfuunde...
M: Danke viel Mal, Markus! Wau, so schöön! Wau, so schöön! Wau so… (wiiteri Wau-So-Schön’s wäred underbuunde vom Jonny, wo offesichtlich na chli Tegscht het, wommer na sööt bringe…)
J: Mir hööre jetzt zwei südamerikanischi Frii-Tschääs…
M: *peng* Uii… (rutscht mitem Fuess vom Schemmeli wo umheit, s Schemmeli klappt zäme…)
J: Mir hööre zwei südamerikanischi Frii-Tschääs Komposizione und wäre Ihne sehr verbuunde, wenn Sii zwisched de Kompositione ned applaudiere wuurde…! (Zunge-Gymnastik vom Jonny… Hemmer das nöd schomal mitere Pan-Flöte gha?! Aber jetzt dünkts mich irgendwie uusgriifter und mit meh Choreographie dehinter ;-) Uf all Fäll isch die Zunge aso na huere beweglich… :-) )
J: *pfiiiif* (Dehnüebigie oder de Versuech grad anezsitze…)
M: Markus, Markus, dusch warte bisoguet! Machsch imfall es Puggeli!
M/J: (da hets na irgendwelche Tegscht gha, aber de Manu redt i dere Rolle so huere liislig und in Kombination mit eme lachende Publikum isch das Scheisse, wemmers nachane sött verstah…)
M: Was häsch überhaupt füres hässlichs Jäggli ah…?! Das passt aso gar nööd… Etz müemer i eus inegspüüre.
(De Jonny isch underdesse meh oder weniger konzentriert…)
M: Viilicht na e chlini Randbemerkig, eifach dassichs gseit han: Eusi Musig chan sehr under d Huut gah… Chan sehr ergriife au… Willküürlich chönd Wiehnachtsboimli bränne…! Eifach dass ich Sii vorgwarnt han, s chan sehr emozional sii! *Gitarre-Kläng* Uii, jetzt hani ahgfange…!
(Erschti Komposition: seehhhr experimentell und free-style inkl Gangnam-Style und irgendwelche Tonleitere… Immer hööcher vom Ton und verspannter vom Griff …)
M: Markus, jetzt hetsmer öbis iiklemmt….! (Tonleitere wiedre abe, dasmal aber schnell)…
((Zweiti Komposition: Wunderschöns Lied: Flöte mit Gitarre-Begleitig. (Kännt öber de Titel, Komponischt?? Bitte mälde am Chundedienscht…))
M: Schöön Markus… Blasisch schön, Markus! *summt chli sehr falsch mit* (Mer hät em Jonny ahgseh, dasses also huere Konzentration bruucht, zum wiiterspiile, will lache hetter ja nöd döfe / chöne... Das isch dä gross Nachteil vo Blasinstrument, da chasch nie lache während em Spiile…)
M: Wiiterblaase, Markus! Nöd ufhöre Markus!
J: *zu lange letschte Ton*
M: Nei, Markus….! (Flöte weg und beidi ab)
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen
Vivi
Plauderchnoschpe-Member
**




Beiträge: 32
Registriert seit: 15-12-2013
Wohnort: ZĂĽrich
Mitglied ist Offline

Motto: Kein Motto

[*] Verfasst am: 2-1-2014 um 22:19


Filmli: Heini Ă„bersold und Asharan am Flughafe
J (auf): Kompanie, vorwärts Marsch und links, links, links Kompanie, halt! Ruhn! Liebi Infanterie RS zweinullfüf zweituusigunddritzäh, liebs Schwiizer Armeespiel, liebi Schlaginstrumentalischtespieler, liebi Striicher, Blööser, Tröhtene und alli andere Pfiifene! Weshalb sind wir hier? In wenige Minute wird da am Fluughafe Züri ganz en wichtige russische General lande, er isch parallel dezue au en wichtige Rohöl-Liferant vo de Schwiiz und heisst Alexej Pumpöloff. *Flugzüüg-Lärm*. Ah, ich ghöre er chunt… Kompanie: Achtung!
Filmli: Russische General landet und stiigt usem Fluugzüüg uus (wie alli Filmli schriebich die nöd mit, zumal ich da au eidütig am Tempo vom Russisch gscheitered wär…)
J: Ja, herzlich Willkommen in Zürich. Welkom in Züri! Mister Pompöloff, würden Sii nach vorne kommen, ich habe eine Rede… Mister Pompöloff wud yu keim nach forne pliis… Mister Pompöloff! Du huere Schaafseckel, du! Liebi russischi Delegation, liebi Schwiizer Armee, ich han e churzi Begrüessigsreed vorbereitet, wo vo mim Gfreite übresetzt wird. Emenegger, daher!
M (auf)
J: Ahmelde bitte!
M: Sali mitenand!
J: Etz eifach mit Tegscht uf Englisch ĂĽbersetze bitte.
M: Nei, uf Französisch hend Sii gseit…!
J: Liebe Angehörigen der Schweizer Armee, liebe Russen. Bitte *geflüstert*.
M: Diir swiss armii, diir röschours…
J: Für uns Schweizer sticht vor allem das ungewöhnliche, exotische, das sogar etwas ausgefallene, exquisite äussere Erscheinungsbild der russischen Delegation ins Auge. Bitte *geflüstert*.
M: Wii leik yuu!
J: Er isch ebe en chline Scherzkeeks!
M: Eim ä liddl Fann-Kukki!
J: Als erstes werden Sie das Bundeshaus besuchen. Bitte *geflĂĽstert*.
M: Pliis *ebenfalls geflüstert*. Äs förschtli, yuu will sii aur näschiönal Zirkus.
J: Vielleicht noch zwei, drei Worte um uns Schweizer vorzustellen. Bitte *geflĂĽstert*.
M: Pliis *geflüstert*. Tuu, srii wörds… meibii tuu, srii wörds tu kennenlörn ös.
J: Wir sind ordentlich…
M: Wii ar ordinäri…
J: Wir sind pünktlich…
M: Pointlii…
J: Und manchmal auch ein wenig – wie sölli säge – so chli Tüpflii-Schiiser…
M: Wii schitt on te point!
J: Weiter spielen wir gerne Karten.
M: Weider… Weider wii leik pleiing kards.
J: Wie zum Beispiel jassen…
M: tschessing…
J: Uno…
M (muess huere lang ĂĽberlege): Uan...?
J: Eile mit Weile…
M: Hörri wif Leizii!
J: Schwarzer Peter…
M: Blak Piiter!
J: Oder aber auch Tschau Sepp.
M: Guudbei Tschouseff.
J: Alle drei Jahre feiern wir in der Schweiz das Eidgenössische Schwingfest.
M: Ewerii srii yiir, ters ä swinger-party…
J: Danke, Emenegger!
M: Säänk yuu, Emmenkorner.
J: Abträte jetzt!
M: Kikk off, nau!
J: Nei, ab di Poscht!
M: Gou tu te Poust-Offis?!
J: Gottfriedstutznonemal!
M: Good, piis, maniii… (Manu ab)
(also da häts Publikum nöd ganz so im Griff gha, immer so öbe 30 Lüüt händ nachere Ziile welle klatsche… Das heisst s isch immer chli öber am klatsche gsi, wärend dä ganze Szene, hät na fascht en Kanon gäh…)
J: Liebi Gescht, es isch en uusdrückliche Wunsch vom General Pompöloff gsi, als Begrüessig nöd di russischi Nationalhümne z ghöre, sondern siis Lieblingsstuck, das isch vom Tscheikofskii, vierte Satz, Trepack, vom Nussknacker, Sss, nöd Knöcker… Kompanie: Aaaachtung!
*Tchaikosky dirigiert von Jonny*
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen
Vivi
Plauderchnoschpe-Member
**




Beiträge: 32
Registriert seit: 15-12-2013
Wohnort: ZĂĽrich
Mitglied ist Offline

Motto: Kein Motto

[*] Verfasst am: 2-1-2014 um 22:27


M (auf): Mini Dame und Herre, de Jonny und ich, mir troimed siit Jahre devo emal chöne debii zsii a someme Muuvii-Award. Sii känned das, oder?! Sone Oskar-Night… Etz hemmir dänkt, es wär wunderschön wenn Sii alli da i dem wunderschöne Volkshuus mit üüs zäme e sone Film-Gala-Inzenierig würded spiele… Ja?! Das wär de Hammer! *beschränkt begeisterte Reaktion aus dem Publikum* Eui hauts vom Kocker…! Egal, ihr müend ja! Mir händ öbis ganz, ganz chlises, wo mir na müend vorbereite – ja bitteschön, chaschs inneschiebe – en Applaus für de Silvio, euse Rekuisitöör! Bitteschön! En guete Fründ vo eus… (Hand-Schäik hät nöd ganz so klapped, viilicht au weg de kulturelle Unterschied… Oder so… Luschtig ischs gsi) Kannst du einfach hier, genau, genau, hier gut *wuiiit* (Manus bereits bekannte Gestik mit entsprechendem Ton mit der Bedeutung „verschwiind“) Isch ebe en Tüüschte! Ja, das sägi s nächscht Mal nüme… Mini Dame und Herre, de Jonny und ich, mir sind unglaublich stolz, Ihne für d Laudatzio vo de nominierte Film es hochkarätigs Kaliber us d Wält vo de Stars und Stärnli chöne z presentiere. Er isch hüt am Morge äxtra na ahgreist us sinere Wahlheimat Los Ängeles, Läidiis and Gentlmän, wölcom tuuneit Mister Pascal Ängeler! Jonny, er isch da! Unglaublich! Ahh, en grandiose Schauspieler, eine Filmlegende… (zum Pascal): Häsch au nöd gwüss, gäll? Ja ähm Pascal, ich gsehn etz doch au bi de Lüüt es bitz verdutzti Gsichter, ich duenene schnäll hälfe: Sii händ rächt mini Dame und Herre, es isch es Ziitli her, gäll Päsche… Aber ich duen Sii gern dra erinnere, mini Dame und Herre, dä Pascal Ängeler hät en ja gspiilt… I de Siibzger-Jahr… Dä Lässii!! Jajaja, er häts Haar denn na chli länger treit…! Würklich unglaublich schön dass du da bisch, ich chume ganz schnell zu dir abe… Hoi Pascal, hoi. Du chasch ganz griilägst bliibe, gäll. Pascal, ich chum natürlich nöd eifach so zu dir, ich han eifach vo afang ah gspüürt du strotzisch vor Sälbschstsicherheit… Bisch sicher au vom Bruef her scho chli gwöhnt vor Lüüt z stah?! Schwätze?! Was schaffsch du?
P: äähm Student…
M: Student! Jonny, ich han id Scheisse griffe! Ă„hm, was studiersch denn du?
P: Informatik…
M: Informatik! Ich han namal id Schiisi gr… Nei seich… Wunderschön… Sehr schön, wunderbar… (Manu rächt fescht am Grinse…) Du chunsch uus?
P: Ilau…
M: Ilnau, wunderbar. Ilnau dauntaun Läidies and Gentlmän, wunderbar. (zu de Sitznachbarin): Bisch du d Partnerin? Hoi Partnerin! Du heissisch? Ah Sarah, wunderschön! Sährele, los emal, etzt wärs uu schön, wenn du de Pascal chli chentisch understütze, ja?! Ihr händ würklich nume es miniminimini Tschöppli uf de Bühne… De Jonny nimmt eu in Empfang, en Applaus für d Sarah und de Pascal! Deirectly from Hollywuud, Sarah änd Pascal, besser bekannt als Sussi und Strolch… Ja, mini Dame und Herre, mir müend etz natürlich na luege, dass das ganze enere grosse Fernsehchischte ähnlich chunt. Für das hämmir öbis chlises vorbereitet, ähh Technik döfich schnell Bild ha bitte…?! Wunderbar, jawohl! (Die chlii Kamera wird iigstellt mit live-Bild vom Publikum rsp vo de erschte paar Reihe…) (zu einere us de zweite Reihe): Uii etzt de Leoparde-Schaal passt aso gar nöd! Nei isch scho guet, wunderbar, gsehtmer da öbis, isch das guet?! (Manu entdeckt en imaginäre Püggel vo sinere Bagge): Ach du scheiiiiisse! (und fangt a dran ume drucke). So wunderbar, genau! So viili Stars und Stärnli da vorne, Jonny, luug emal das wunderschöne Gala-Publikum!
J: Schöööön! Nur für e Gala zum Teil e chli lausig ahzoge, aber das isch ja gliich…
(Film fangt ah und M&J setzed sich i di erschti Reihe)
*Tegscht vo de Off-Stimm*
*Tegscht vom Laudator-Pascal ab Blatt*
Di nominierte Film: Bunsenbrenner Joe 3, CSI ZĂĽri Oberland, Medical Hero.
*Off-Stimm*
*Laudator mit em Siegerfilm: Jonny & Manuuuuu*
(De Manu verwached gschnell wieder, die beide händ huere Froid dra und gumped chli uf de Stüel ume und denn schnell wieder d Stäge duruuf uf d Bühni…)
M: Sarah und Pascal, danke viel Mal! Bitteschön! En Applaus für die beide! Jonny, gratuliere!
J: Merci! Danke viel Mal, sitzed Sii alli wiider ab…! Nämed Sii Platz! Mini Dame und Herre, s isch natürlich au für en riise Überraschig dass jetzt uusgrächnet mir de Priis…
M: Döfich au, ich wet au gern nur zwei, drüü Wort schnäll ah Sii richte… S isch uu schön da vorne z stah (mit jedem Wort meh weinerlich… De Jonny berührt en so à la understützendi Geschte) Dusch mich bitte nöd ahlange! Mir wännd Danke säge am ganze Filmtiim wo mitgschaffed het… Sii sitzed hüt alli da i de erschte Reihe… Viile, viile Dank, hettemer eu nöd gha… (de Manu underdesse so näch a de Träne, dass automatisch sonen Knuddel-Tröscht-Instinkt bi wohl de meischte wiibliche Zueschauer über sächzähni uufchunt)
J: … dänn hättemer anderi gfunde! Ich möchte mich vor allem bedanke bi üsne Familie, wo immer hinder üüs und dem Proiiäkt gstande sind…
M: Ich… Ich dänke da ganz ganz bsunders au a dini Muetter, Jonny! (Spötischtens nachdem de Manu namal pantomimisch em Jonny sini Muetter dargstellt hett, händ au die zäh Nase na glached, wo Plan B nanig gseh händ… Alli andere häts bereits bi de erschte Erwähnig vertäscht… Schöni Erinnerige anes ebefalls genials Programm und di erneuti Suechi nach dem Surfstoffzält…) Nei, ich meins lieb! (S Publikum lached na immer:) Zueloooose *läck chunt dä höch ufe mit sinere Stimm*! Grosse Respäkt vor sinere Muetter… Sii isch ja ebefalls mehrfach Priiskrööhnt worde… (de Manu fuchtled chli ume, wot glaubs undermale, wie grooooss de Respäkt vorem Mami vom Jonny isch und breicht em Jonny siis Aug… Autsch, das isch nöd absicht gsi… Hät na rächt schmerzhaft uusgseh!)
J: Das stimmt! (Pütscht de Manu id Siite, so als Rache für das mit em Aug, wo dä nämli gar nöd so würklich mitbecho hät…)
M: Autsch! Jonny… So… Ähm… Ebefalls… Ähm… Jetzt häschmer min Satz versaut! (Manu, s het imfall gar niemert gmerkt, dass de Priiskrönti-Satz nanig z änd gsi wär… Es lachends Publikum dänkt doch eh nume vo einere Pointe zu de nächschte)
J: Ja, und du mir s linge Aug! (huere guet abgstimmt, für das, dasses improvisiert gsi isch, nöd schlächt!)
M: Nei, nei grosse Respekt vor sinere Muetter! Wo ebefalls mehrfach priiskrönt worde isch, für ihri Paraderolle als Glöckner vo Nottredam! (Hihi, ja DA isch de ganzi Satz… Isch natürlich scho viiel besser so mit eme Endi und ere Pointe…)
J: Ja höör jetzt…
M: Und… Nei, zuelose!!!
J: S isch imfall still gsi…! (Das hett sogar gstumme, aber s drüü Oktave z höche „zuelose“ isch gliich sauluschtig…)
M: Ich möchti am Mami Fischer ganz, ganz herzlich Danke säge, am Mami Fischer, vor allem für öbis… Und zwar dadefüür, dass sii ihrem Sohn sonen schöne Name gäh hät! Dankeschöön, danke viel Mal!
(die beide bedanked siich na geschteriich bim Publikum und nämed denn ihm zweite Ahlauf au de richtig Priis mit…)



---------------

Wünsch eu allne es supertolls 2014! Zwar chli nachträglich aber nöd weniger vo Herze!
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen
Vivi
Plauderchnoschpe-Member
**




Beiträge: 32
Registriert seit: 15-12-2013
Wohnort: ZĂĽrich
Mitglied ist Offline

Motto: Kein Motto

[*] Verfasst am: 6-1-2014 um 22:01


und wiiiter gats :-)


Filmli: Jonny und Manu bestuuned Bilder us Erlange (2003) und vom Schlagerfestival (2004/2005).

M: Herzlich Willkommen, hier sind Halli und Galli! Hallo, dankeschön! Ja…
J: Halloooo, hahahahaa!
M: Sensationell, wir heissen Sii ganz herzlich willkommen…
J: Haloooo, hahahahaha!
M: … hier am Schlagerfestivel! Wir können es kaum erwarten…
J: Haloooo, hahahaha!
M: Ehm, Galli, Galli, Galli, haltsch dei Fresse jetzt!
*Intro-Musik*
M: Liebe Schlagerfreunde, wir sind der Halli und der Galli und präsentieren Ihnen heute unseren allerneusten Schitt… Äh, Hit, verzeihung! Der da heisst: Egal was kommt.
*Lied*
J: Ich verbringe Stunden in Einsamkeit, im Herzen macht sich Kummer breit. Du und ich wir zwei allein, alle Stunden haben wir mit Sonnenschein… (stimmt da di letschti Ziile? Dünkt mi huere komisch…) (Jonny zu öberem i de erschte Reihe, woner d Stäge abe is Publikum glofe isch:) Es schiist di hure ah, gäll…! Das Alleinsein treibt mich in den Wahn, … (da gits ei Liedziele, die verstahni au nach 200mal lose nanig, chan mer die öber säge?)
J&M… wenn ich an deiner Seite bin! Egal was kommt, egal was war, für mich ist alles sonnenklar: Du bist mein Stern! Ja so gern! Egal was fehlt, egal was gillt, ich bin viel mehr als nur gewillt. Ich schenke dir alle meine Zeit, für dich ist mir kein Weg zu weit!
M: Ja liebe Schlagerfreunde, jetzt kommt der Galli mit einem Solo!
*Instrumentelles Solo*
M: der Galli, bravo! *erneut Lied* Ich sehne mich nach deinem Duft, nach der Stime die da ruft…:
J&M: Ich liebe diiiich! (zweistimmig tönts ächt super, singe chönd die zwei ächt genial… Hüenerhuuteffekt ahooi)
M: Deine Augen, blau, grün gelb und rot. Niemand kriegt dies Feuer tot. Sag mir jetzt wies steht Nadine, sag mir endlich woran ich bin… *parallel dezue: em Galli siis „Ohhh ohhhh ohhhh*
J&M: Ich halt es nicht mehr länger aus. Lass den Sack jetzt aus der Maus!
J: Und gemeinsam!
J&M: Egal was kommt, egal was war, fĂĽr mich ist alles Sonnenklar: Du bist mein Stern! Ja so gern! Egal was fehlt, egal was gillt, ich bin viel mehr als nur gewillt. Ich schenk dir alle meine Zeit, fĂĽr dich ist mir kein Weg zu weiit!
J&M: Dankeee, tschĂĽĂĽĂĽss!

PAUSE

Tango: ohni Tegscht, aber perfekt wie immer und u hüne uusdrucks-starch! Han mal es Ziitli klassischi Paartanz-Stunde gnah und muen säge, s isch imfall gar nöd so eifach…

Filmli: Tanz ab Flughafen

M: Tschau, ich bin ein Taube! Also ich bin ein Taube mit Migrationshintergrund. Meine Mutter war eine Silberfischli. Ich `eisse Federico. Ich bin enttoischt und `abe grosse Frustrazion. Weisch, wegen moderne Kommunikationsmittel ist unsere Beruf von Brieftaube kaputttt. Ja, zuerst vor vielen, vielen Jahren kam diese scheisse Postkutsche, ja hat uns alle Arbeit weggenommen. Dann kamen Schiffe, Eisenbahn, Flugzeug, Madonna! Und heute, wir haben scheisse Ă„s-Ă„m-Ă„s und scheisse I-Meils, oder!
J (auf): (Jonny flüügt uf d Bühni… A druuum hätter das mit em Ängeli vorane so guet chöne… Isch ja fascht s gliiche…)
M: Ist meine Frau Ruthli!
J: Hallo, hallo. Jaaa, ischer wieder am uusrüefe über die modern Technik, gäll?!
M: Ja, ist doch war Ruthli…
J: Jaaa…
M: Wir haben so zuverlässig Post verteilt!
J: Ja, das stimmt, ich han s ganze Bärnbiet gha und ds Wältsche….
M: Ja sie ist die einzige, die gurt perfekt Französisch…
J: Jaaa, gĂĽrgĂĽr! Ja und isch klar, de Federico hets ganze Tessin gha. (Bin ich di einzigi wo d Betonig vo Tessin, also uf em E (anstatt ufem I) huere luschtig findet?!)
M: Guroguro, weisch… Madonna, Madonna… Nein wir sind sehr traurig! Wissen Sie, zum Beispiel meine Grossvater…
J: Jaaaa…
M: … Meine Nonno, er ist sogar noch geflogen Ubersee!
J: Ja du, dä hät täglich Nuii-York ahgfloge! Ja, nur Briefe, ke Packet, chasch ja nöd eso dert übere… (pantomimische Darstellung von „Brieftaube mit Paket“ oder besser „Brieftaube, die fast nicht mehr fliegen kann“) Ja, s isch wahr, ja ja!
M: Si, e vero…
J: (er spielt chli Tuube, pluschtered sich uuf… ich weiss ja nöd, wieviel Tierdokumentations-Film über Tuube dasses git oder öbs eifach Namittage lang i de Altstadt gsässe sind und die Tierli gfuettered und ahgluegt hend, aber also s isch zimli ächt! Ich glaub, sogar d Tuube würded ihne die Performänz abchaufe… S Züri-Publikum hets also au super gfunde…)
M: Hast du irgendwelche Medikamente gefressen?! (Irgendwie bechunter uf die Frag kei Antwort, s Publikum het glached und de Jonny grinsed…)
M: Nein oder, wissen Sie, unsere Arbeitsbedingungen sie sind `eute katastrofal…
J: Schwiirig!
M: Vor allem weisst du diese miiserable Luftqualität.
J: Jaaaa…
M: Vor allem wegen alle diese Autos…
J: Ja guet, uf die schiise ig…! Jajaja, es isch wahr…!
M: Oder auch unsere Kinder…
J: *hueschte*
M: Gesund`eit!
J: Tschuldigung… *hueschtet namal* Schier is Gfidder gkozet!
M: Oder auch unsere Kinder…
J: Jaaa…
M: I nostri bambini…
J: Jaaa…
M: Wissen Sie, die Lehrstellensuche war katastrofal!
J: Ja, schwierig! Grad bim ältischte, Massimo…
M: Massimo…
J: Dä Massimo hät en Morge lang bim Tontubeschiesse gschnuppered…
M: Es war ein Kurzeinsatz!
J: Jaaa…
M: Oder auch der Mittlere…
J: Ja der Luca, guet das sägeni nöd gern…
M: Ich kann nicht hören (hebt sich d Ohre mit de Flügel zue…)
J: Ja grad als Muetter isch das e chli schwierig, ja de Lucca fogled sich süscht so durd Wältgschicht…!
M: Oder auch unsere Jungste…
J: Ja dr Chlinschti.
M: Der Kleinste…
J:Ja dr JĂĽngschti.
M: Ja unsere Kleinste Ruthli…
J: Ebe…
M: Wie heisst unsere Jungste?
J: Dä Pascal! (das wär denn wieder s Ängeli us de erschte Reihe…)
M: Ja Pascal mit seiner Schnepfe Sarah! Nein, nein, verstehen Sie mich nicht falsch! Ich meinte die Vogelart Schnepfe! Das ist ein Unterschied.
J: Jajaaa
M: Aber wissen Sie, unsere kleine Pascal…
J: Pasguale… Du bisch en Italiener, weisch!
M: Unsere kleine Pasguale, wissen Sie, er hat endlich, endlich Arbeit gefunden!
J: Jaaa…
M: Und zwar in eine Coop-Ristaurante… Als Grillpulee! Sie können sich vorstellen am Abend, er nachhause total ausgebrannt!
J: Es richtig Börnaut, ja! Und ou mir hend üüs etzt e chli umorientiert, mir versueches so ä chli im Schoubisness…
M: Aber als Taube im Schoubisness es ist unmöglich!
J: Es isch schwierig…
M: Andere Vogel haben viel einfacher…
J: Ja, das stimmt! D Amsle zum Biispiel, die chan so schön pfiiife!
M: Oder der Fischreiher…
J: Mhhh, dä hät so schöni Stelze!
M: Schlank und graziöös…
J: Mhhh jaaaa…. (Taube-Jonny pluuschtered sich in aller perfektion und sehr graziöööös uuf…)
M: Ich meine, schauen wir einmal Ruutli an: Dick und kurze Beine!
J: Also Federico, bitte!
M: Ja, ist doch wahr…
J: Ja, ich weiss.
M: Sie ist auch sang- und klanglos ausgeschieden bei diesen Kasting… (Wie genial de Tegscht da gwählt isch, isch mer au erscht jetzt uufgfalle… Eigentlich schaad merkt mer so Sache meischtens wäred em live-luege gar nöd)
J: Das muesch doch hie etzt ned säge…
M: Doch… Wie heisst diese Kasting?
J: Ich wet gar nöd drüber schwätze! (verdeckts Gsicht hinder de Flügel…)
M: Hast du gemacht in Tschermania, diese Kasting…
J: Ich weisses nĂĽme.
M: Ahh, Tschermanies next Vogelmodel….
(J & M ab)

M (auf und am Telefon): Hallo, Hoi Schatz! Am Flughafe simmer, ja… Dä Flug hät verspöötig, drum tüemer chli wäärtele da, jaja genau. Schaatz, weisch wär wartet bi eus da am Flughafe?! Dä Pascal! Mol, dä Ängeler, dä Informatikheini da… Ja, mol dä Pascal, wo am letschte Illnauer Grümpelturnier so bsoffe gsi sich! Ja, genau, mir händ ehn na heitreiit, genau! Genau, dä Pascal…! Wo dir am Schluss na id Handtäsche gchötzlet hät! Aber Schaatz, di chline zwei, pfüüsleds? Machsch es Föteli? Schicksmers?! Ja, oke! Tschau, tschau, tschüüs! I laav yuu! Schö täim! Ti amo! Te quiero! Chmalhallamallhachalacha! (Ende des Telefongesprächs) Isch mini Frau gsi, Fatima heisst sii! Nei Sii, isch würklich mini Frau gsi! Mir tüend im Moment schaurig viiel telefonierte. Würklich, sehr oft tüemir… Ich döf das da säge, mir sind ja namal Eltere worde ja und… (s Publikum klatscht… Jööö hani mega herzig gfunde!) Ja isch nöd so schwiirig gsi! Nei aber s isch so öbis… Di einte vo eu da inne känned das, Chind ha, ich hans würklich underschätzt, so öbis schöns! Ich mein, wies d Wält entdecked… S Töchterli hämmer ja scho, ja, sii isch zweiehalbjährig (und öbe zweimeterfüfzg gross… Amel zmindischt luut am Manu sine Ahgabe…) Und zum Biispil etzt, bii üüs häts na Schnee, die isch so gern im Schnee! Oder, da cha sii Stunde… Vor zwei Täg häts mich übernoh, denn binich zunere useghöpperled… (Manu hät froid)… Ich chan ihne säge, ich han gschuufled und baggered und gschuufled und baggered…! *quiiitsch* Etzt findemer sii nüme…! Wird denn im Früelig wieder fürecho! Es isch würklich, es isch so schön… Ui, das döf ich ihne na verzelle: Dä Jonny, min Bühnepartner, dä Jonny hät sich au jetzt bi mim zweite Chind wieder e so herzig mit mir mitgfreut! Das isch nöd sälbverständlich, will er sälber hät ja kei Chind, oder. Aber er isch interessiert, er wot wüsse wies ihne gaht, er wot ufem Händy alli Föteli gseh. Mini Frau hät sogar dä Jonny vorgschlage als Götti, jajaja! Hanich denn glich gfunde: Hohoho *Mimik vo ganz klar NEI seit*… (Jonny unbemerkt auf, staht underdesse näbet em Manu, wo verschrickt) Jesses! (Manu ab)
J: *kopfschütteln ab em Manu* Sii, ich weiss nöd, sii händs sicher gmerkt im Lauf vom Abig, dä Manu und ich sind richtig gueti Fründe, ich chan mit em Manu über alles schwätze. Siit zweiehalb Jahr gits leider eis Thema, womir zäme nüm chönd bespräche und wäge dem beredichs jetzt mit Ihne. Siit dä Papi isch, Sii, am Taag öbe füüf Mal: *immitierti Manu-Stimm* „Hoi Schaatz, schlafed die Chline scho? Chasch mer es Föteli schicke? Ich wetts em Jonny zeige!“ Sii die Goofe gsend jede Taag gliich us! (Rasch en Imput mineresiits: Läck, schlafed die Chind viel, oke bim Chline würs na Sinn mache, aber e zweiehalbjährigi schlaft doch nüme foif mal am Tag… aber Detaiiiil) Sii, ich han Chind gern, aber ich weiss nöd, was passiert mit denä junge Männer: Sobald sii Vättere wärded, sii verlüüreds Gspüür fürs Interesse vom Gägenüber. Vor zweiehalb Jahr hämmir na zäme über Kollege gfluecht, wo Vättere wärded… Hey, wenn du kei Chind häsch, isch dir völlig egal, in was füre Farb es Chind schiist! Ja das Sänfgääl gaht mir am Arsch ferbii! Entschuldigung, siit er Papi isch, er gspüürts au nüme…!
M (auf): Jonny, luug! Jonny luug es Föteli isch cho! (Manu zeigt Jonny Föteli ufem Natel)
J: Jöööööööö! So süess! Ja herzig!
M: Luug, das isch dä Chlii! Little Buddah…
J: Jaa, jööö!
M: Ja und das isch di Chlii! Da isch sii im Schnee…
J: Jajaja… Jööö!
M: Da isch sii na ume gsi… Und da… Nei das isch öbis anders!
J: Was isch das gsi?
M: Neinei, da isch sii wiider. (Jonny blättered uf de Fotis zrug)
J: Wieso häsch du Super-Talänt da druf?!
M: Etz dümer nöd!
J: Hey, Supertalent! Das chasch grad drahänke und zeige!
M: Nüüt ahhänke…!
J: Luug, ich fröög d Lüüt, was sii wänd gseh. Entschuldigung, chönd viilicht alli die, wo jetzt wänd Super-Talänt luege schnell ufstrecke, bitte. Ouuu ja, das sind viiel! Danke viiel Mal. Chönd viilicht alli wo lieber am Manu sini Chinde wännd gseh, schnäll de Handstand mache…!
(Unverständlichs J&M mit de ungefähre Uusag vom Manu, das das also nöd so fäär gsi segi, was de Jonny aber gaar nöd so gseht!)

Filmli: Romantic4 (also au da hätts öber wiiblichs im Publikum gha, wo vo A bis Z glached hät… Viilicht hät sii au grad en Ussespiegel verlore…)
(J & M auf, als 2 vo de Romantic 4)
*Lied: Alli mini Äntli uf Opera-Niveau* (Mal e Frag ad Show-Profis under eu: Gäll, da hätts scho irgend en Klangverschärcher dine, oder? Also so wie dä „sakrali Hall“ bi Plan B… Will s töhnt ebe zimlich Operä-ächt….)


schöne Abig und pfuused dänn guet :-)
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen
Vivi
Plauderchnoschpe-Member
**




Beiträge: 32
Registriert seit: 15-12-2013
Wohnort: ZĂĽrich
Mitglied ist Offline

Motto: Kein Motto

[*] Verfasst am: 8-1-2014 um 11:15


Filmli: Fredy und Knut (also dass dä Fredy 46gii isch hät Züri huere luschtig gfunde…)

(M&theoretisch au J auf)
M: Hallo zäme! Merci viel Mal! So schöön! So schöön! Wauu, so schön! Wau, so schön, nei das isch ä anderi Figur! (erscht da hätter uf d Fredy-Stimm gwächseld, alles obe isch Markus-Style gsi) Ja hallo zäme, ich bin dä Fredy. Ich bin dä Fredy und bin Buchredner vo Bruef, muess erwähne, ich han vorane lang lang das Dings gmacht, das ähm Informatikstudium. Bin dänn aber vomeme eckelhafte Mitstudent usegmobbt worde, wett aber färerwiis a dere Stell kei Pascal, äh Näme nänne… Tschuldigung! Ja, hüt stahni da und möchte voll und ganz uf d Charte Buchrednerei setzt. Ich bin ganz chribbelig, mini Dame und Herre, das da, das isch mini Buchredner-Puppe, dä Knut, mini Dame und Herre. Muess erwähne, dä Jonn…, dä Knut, dä Jonny, dä Knut (!) schiists e chli ah, wills grad au nach dem Tangotanz vorher oder au i dem hitzespeichernde Tuubekoschtüm, jetzt au i dem Bärefäll u huere heiss isch. Ich han froid! Wämmer doch nüme leider ploiderle und düemer alli mitenand jetzt am Knut e chli Läbe iihuuche. Ich bin gspannt!
(J auf)
M: Säg schön Grüezi!
J: Hoiii!
M: E chli meh begeischterig…!
J: Hooooooi!
M: Jaa, lueg emal die viele Lüüt! Lueg, dä Pascal isch au da! Knut, los emal, mir zwei, mir händ doch (dä Jonny lueged i d richtig rächte Vorhang und demetsprächend wäg vom Manu und em Publikum, die findets aber luschtig) Duesch füreluege bitte! Guet, das chan ja ich stüüre (gueti Erchäntnis, mueni scho säge, nöd schlächt!). Knut, verzell de Lüüt, du häsch doch ganz, ganz e bsunderi Wuche hinder dir. Was isch passiert?
J: Ich han PrĂĽefig gha.
M: Ah Prüefig häsch du gha, was für e Prüefig?
J: Töffliprüefig.
M: Töffliprüefig! Und verzell, isch guet gange?
J: Nei, ich bin duregsändered…
M: Ja nei, wie häsch denn das gschafft?
J: Ich bin anen Chreisel herä gfahre, do hetts vorne dra es Schild gha mit eme driisgi druufä…
M: Ja und jetzt?
J: Ja denn bini driisig Mal rundumegfahre…!
M: Haha, driisg Mal rundumegfahre! Ja, das wär jetzt mir nie passiert!
J: Ja du häsch doch dä Schegg au abgäh!
M: Ja, aber muesch doch da nöd säge! Ja ähh, mini Dame und Herre, är hät recht, ich bin es bitzeli z schnell gfahre…
J: Gsoffe hätter!
M: Nei, das stimmt doch nöd!
J: Doch!
M: Nei das stimmt nöd!
J: Doch!
M: Nei! (S Nei-Doch öbe zäh mal und immer schnäller).
M: Ich bin Buchredner und mir sötted nöd gliichziitig schwätze! (namal sone Erchäntnis siitens Fredy/Manu… Läck isch das en erchäntnisriiche Abig gsi…)
J: Ich hans grad sälber gmerkt!
M: Ich mein, wie stahn ich au da…
J: (unverständlich)
M: Nei Knut, jetzt musch di zämerisse!
J (macht na chli Seich, also sowiit das hald möglich isch so als Bäär)
M: Ja, bisch en lässige Bär, ja! Duesch jetzt koorporiere bissoguet Knut! Oder wotsch zrug uf Rumänie go tanze. Nei bissoguet mir müend chli… Uiii, du schwitzisch aber starch!
J: Jaaa…
M: Schwiitzisch eus na devo…! Weisch wienen Camonbääär! Oder wienen Bärlusconi… Findsch nöd luschtig?
J: Neiii…
M: Ohhh, ihr gsehnd, er isch en chline Spielverderbär. Isch doch lässig?!
J: Ja, s isch alles subär!
M: Ja, jetzt ischer iigstiige! Ich bin ganz bärplex!
J: Stopp, jetzt langeds aber.
M: Ja, mir händ eifach schaurig gärn Wortspiel. Wortspiel… (dä Jonny schnüffled am Manu ume) Was machsch du Knut?
J: Du schmöcksch e chli sträng…
M: Bissoguet Knut, das isch miis neue Parfüüm, s Fläschli hunderddriisg Franke. Das är mir…
*furzgeräusch*
J: Broggoli, s Kilo drüü nünzg…
M: Dankeschöön, Merci viel Mal!
(J& M ab)

(theoretisch M auf, aber das weissmer zu dem Ziitpunkt ja nanig, daher: en Mänsch undereme Tuech auf)
M (Duech weg): Züüri West Side in the House! Tschegg tiis aut, from te Iist-Seid to te West-Seid, Oh Oh Oh! Da stahni wieder in gwohnter Manier, potent und kämpferisch so wienen Stier, Spreitebach zieht i di nächschti Schlacht! Ich zeig eu jetzt mini Zaubermacht! Tuusigmal uf d Frässi gheit, es hät mer sälte öber sini Flügel gleit. Meh Prüggel, Zoff und Gsetzeshüeter, dauernd häts gheisse es Unheil blüet der! Oh MC Magic is born, ich bin dä Potter vo morn, oh MC Magic is born, ich bin dä Potter vo morn! (Uiii, d Publikum hät also sehr fescht froid gha… s Volkshuus hät fascht zittered…) Schegg tiis out, Mann. Woa, Scheeiiiiise Mann ey! Ja tschau zäme Mann, ich bin dä JK, SB Westside weisch…Ohni Scheiss, Mann ey! (Nume rasch Input meinerseits: Also falles ächt Lüüt git wo di vorherige Programm und de JK nanig känned, dänn isch s äne sicher chli z schnäll gange mit JK und SB Westside… Aber sottigi Lüüt wird’s ja chum meh gäh, oder?!) Ja easy Mann, ich bin jetzt da a dere Talentschou… Jetzt hani miis Talent vergässe…! Ja scheisse Mann, egal! Züri, ohni Scheiss Mann, für hüt hanich öbis fetts vorbereitet… Bin aber leider nöd ganz fertig worde…! Ja easy, ich bin im Moment so mega fazsiniert, so weisch, vo, vo, scheisse Mann, so vo, Magic so! Kännsch Magic oder? Zaubere, Mann! Ohni Scheiss, weisch so Abrakadabrasimsalaf*****ingbim! Hokuspokusautofokus, Mann! Das isch geil Mann oder, scheisse Mann! Wie gseit ich bin mit minere Performänz nöd ganz fertig worde… Aber tschegg tis aut, Züri, s allerwichtigschte bim Zaubere, hät dä JK glärnt Mann, etzt muesch lose Mann, s allerwichtigscht bim Zaubere sind: Magic Muuuvs (JK demonstriert sini Macig Moves, irgendöbis id Richtig Häxeschuss paart mit Roboter-Break-Dance) Gseht scheisse uus, nöd? Hät mir sonen Informatikstudent biibracht! (macht na Magic Moves im Stil vo Informatik,, also so mit uf em PC umetöggele…) Ohni Scheiss Mann, egal! Schegg tiis aut, Züri, na viiel krasser als Zaubere, bin aber leider au det nanig ganz e so wiit, na viel krasser als Zaubere, findich Hellsehe, Mann! Scheisse Mann, weisch: Heeelllseeehe! (usgsproche mit ere erlüchtete Stimm und uf eimal hättmer sogar am JK sini Auge füres paar Sekunde gseh… Prömiäre gsi, das…) Scheisse, Mann ey, öbis glaubed oder nöd Mann, JK hät fette Hellsehe-Kurs gmacht, ohni Scheiss Mann! Weisch so en Wörkschop! Und zwar bim Pimp vo dä Hellseher, Mann… Wie heisst dä? Dä Dicksack-Indianer da? Meik Schiva, merci Pascal! Dä Meik Schiva, dä isch en geile Siech Mann nöd! Scheisse Mann, nur ganz schnäll Mann, gäll dä Schiva Mann, Scheisse Mann, s geilschte bim Schive Mann, ab Fernseh muesch mal luege, wänn dä schnurrt, dänn schwabbleds da une so geil, tschegg tiis out Mann (da une meint i dem Zämehang dä Hals) Dä hät doch irgend en Vibrator iibaut oder so. Scheisse Mann ey. Egal, ey, Züri, ohni Scheiss Mann, binich zum Schiva heigange… Scho das brucht rächt viel Muet! Etzt muesch lose! Dänn hät er mir mega viel e so esoterische Scheiss verzellt… Aber s wichtigscht isch mir bliibe Mann, etzt muesch lose Mann: Seit er zu mir: Ehhh JK, und denn ich so: Ehhh Schiva, seit er zu mir: s wichtigschte bim Hellsehe, segg… Hät er ohni Scheiss gseit! Ii dich inne gah! Ey, spötischtens dät hanich dänkt, ich weiss nöd waser nimmt, aber s isch sicher huere geil Mann! Eh Scheisse Mann, i dich inne (zwei Oktave höcher!) Muesch dir das mal vorstelle: I dich inne gah (drü Oktave höcher!). Scheisse Mann, hanich dä Iigang gsuecht, ey läck! Tschau zäme Mann, tschegg tiis out! Merci! Züri, tschauuu zäme!!!

Filmli: Ufruef am Flughafe für dä Flüger wo i grad startet …

J (auf): (Uiii Züri, ihr machedem ja na fascht Angscht, wänner so hüne luut klatsched, na bevor er sich überhaupt vorgestellt het…) Tschau zemma, ich bi dä Gianfranco und i schaffe do… Nach de Turnee mit Divertimento hanich gschaffed gha als Gratisziitigverkoifer, dänn bini Vertretter gsi vo Weierless-Kaabl – tschegggsch? – dänn hani ahgfange im Gartezenter Gasuti in Ilanz, da hani aber nach sechs Wuche müesse gah, willi alli Primeli graucht han… Ja, denn bini über d Tunteschuel Bona… , über d Hundeschuel Bonaduz zu dä Securitas ko, ja. Da hani zerscht nur müesse bi Fuessbalmätsch schaffe, do bini aber immer erscht ko, wenn d Schlegereie längschtens fertig gsi sind. Denn händs gseit, ich söll zum Zoll go schaffe, die händ miis Tempo… Jetzt faht aber min Iisatz ah, nuren Moment… Ja dä Door foor ischt open, kom on…
M: (auf als Wugudugu und da chanich dä Tegscht definitiv nöd mitschriebe, kei Chance, viel z schnäll, aber ihr wüssed ja alli wiener redet, chönds oi ja eifach vorstelle, müend hald chli visuell schaffe …) :-) M: …
J: Jaja… Ugugugu. Mister Kruuslii, komon hiir dur dä Doorbogen duure…
M: …
J: Jajaja…
M: (gaht dur dä Doorbogge, es piipst und är rännt devo…)
J: Halloooo? Halloooooo? Ja wäge eim machemer kei Theater. Viilicht isch au dä Kaschte kabuutt… (probierts mit dä Hand us) Goht würkli nüme… Ja, i muess emal uufefunge... (mit em Massband als Antene klappt das super) Hallooo tschau Mäsut, hier ist Caviezel vom Zoll überunten. Ä Mäsu hör mal … (Massband klappt zäme) Ouuu, scheiss Emfang hier, zweiesächzg Zentimeter! Mäsu dieser hueren Kaschten isch kaputt, kansch du mir einen abeschicken?! Ja, danke, tschau Mäsu, tschau…(Telefon fertig, Massband versorged) Mir hend au Waffe, das isch min Pfefferspray (e grossi holzigi Pfäffermüüli), immer wännebööse Maa kuunt, chani dreie und blase (demonstrierts).
M (auf): Grüezi mitenand, ich bin dä Mäge, Ärport Chreis Foif Technische Dienscht! Ähm, du hegsch es Problem gmulde, Frangianco?
J: Ähm Mäge, häts dich nöd im letschte Programm putzt gha?
M: Vo däm weiss ich nüüt!
J: Ja schoguet….
M: Los etzt, wo ischs Problem Frangianco?
J: Dä Kaschte isch kapuuutt!
M: Dä Chaschte isch … Was ischer?
J: Ja, kapuuuutt!
M: Kapuuutt!? (mit Gianfrancos Akkzent) Ja verzell gnauer, was isch denn … kapuuuutt?
J: Er piipered nĂĽme!
M: Er piipered nüme…?!
J: Isch glaub es Kompiuter-Problem, ich weiss nöd, kännsch du en Informatiker? (ohhh wie schön spontan, hämmer alli gern!)
M: Ich känne scho eine, aber dä isch nüüt…! (Also Züri findt spontan immer guet, sii klatsched und lached dänn na viiiel lüüter…)
J: Aha…
M: Also ich gange mal obedruf go luege wos Problem isch, hää?
J: Ja, das isch e gueti Idee!
M: Gangi ich doch eifach mal… Ja, da gangich eifach obedruf… Bringsch mir e Leitere, bissoguet?
J: I ha kei Leitere.
M: Du chasch mir doch e Leitere bringe, das…
J: Ja ä düütschi Leitere hockt det hine…
M: Neinei, ich bruch öbis zueverlässigs! Machsch mir s Buebeleiterli? Dänn chanich ufe go luege…
(J macht em s Buebeleiterli)
M: Ja prima, dankeschöön!
J: S schmööggt e klii…
M: Ich mache wies Bissiwätter! (underdesse liiter sowiit ufem Chaschte obe, dassen de Gianfranco nüme muess hebe) Dankeschön Frangianco! Jässes Marii, en Siech voll Chnöpf hetts da obe… Meine Gütte… Wart emal, dä da isch ahgschriebe… Power On Off…
J: Ja, das hani au scho ghöört…
M: Poweronoff… Poweronoff, du das isch es russisches Modell! Himmel, ich duen dä Mal überehebble... Warte emal schnell, warte, warte! Etz lüchtets! Duen mal durelaufe, wämmer luege…
J (dur dä Doorboogen) *muuuuuuh*
M: (gumpt obe abe) Jessesgott!
J: Ja etzt ischer ganz kapuuutt!
M: Ja etzischer ganz kapuuuut! Weisch was Frangianco, etz düemer mitenand dä Chaschte zu mir id Wärkschtatt abe…
J: Ja, das isch e gueti Idee!
M: Isch guet, hilfschmer?!
J: Ja, ich muess eh na abe ind Fracht go kontrolliere…
M: Wie bitte?! Du dörfsch id Fracht?
J: Jaaa…
M: Ehy, det findmer die richtig dicke Schmuggelsache…!
J: Ja, da findtmer Waffe, da findtmer Drooge… Ja die schigge immer zerscht dä Drogespüürhund inne und wänn dä nüüt finded denn muen ii gah…
(M & J ab)

Filmli Circle of Life
(Das wär wasi a offiziellem Tegscht bi Lion King gfunde han, isch hald phonetisch für di Englisch Sprach…)
Nants ingonyama bagithi Baba [Here comes a lion, Father]
Sithi uhm ingonyama [Oh yes, it's a lion]
Nants ingonyama bagithi baba
Sithi uhhmm ingonyama
Ingonyama
Siyo Nqoba [We're going to conquer]
Ingonyama
Ingonyama nengw' enamabala [A lion and a leopard come to this open place]

(M/J auf)
J: Manuel…
M: Wer spricht zu mir?
J: Ich bins! Manuel, ich muss etwas sagen…
M: Was denn, lieber Jonathan?
J: Ich kann nicht, es ist so schwierig fĂĽr mich!
M: Doch, sei stark und sags mir!
J: Manuel, wir haben unseren Flieger verpasst!
M: Oh nein, den Flieger verpasst!
*Lied*
M: Den Flieger verpasst…
J: Sei nicht traurig.
M: Ich kann es einfach nicht verstehn.
J: Es gibt schlimmere Dinge, wir haben noch uns…
M: Lass uns einfach nachhause gehen.
J: Lass den Kopf niemals hängen, ich bin bei dir (lupft am Manu dä hängendi Kopf chli z wiit ah) Sorry, s isch chli fescht gsi! (im gliiche Rhythmus und Tonhöchi, wie s Lied)
M: Wirst du auch immer zu mir stehn?
J: Ich verspreche es dir!
M: Ach, das ist ja so schön!
M/J: Denn die Welt wird sich weiterdrehn! It’s the circle of life. It's the wheel of fortune. It's the leap of faith. It's the band of hope. Till we find our place on the path unwinding in the circle, the circle of life.
M: Du hast recht, Jonathan.
J: Womit den, Emanuel?
M: Ich bin nicht mehr traurig…
J: Das erquickt mich aber!
M: … vielmehr freue ich mich.
J: WorĂĽber denn?
M: Hier zu sein…
J: Mit all den netten Leuten!
M: Ja und mit Pascal! Isch churzgleit…
J: Das wär ein schöner Schluss…
M: Eine Frage bleibt mir noch, Jonathan?
J: Was denn? (berĂĽehrt de Manu am Arm)
M: Bitte fass mich nicht an! Weshalb arbeiten wir mit Deutschen zusammen?
J: Sind hald huere gĂĽnschtig!
M/J: It’s the circle of life. It's the wheel of fortune. It's the leap of faith. It's the band of hope. Till we find our place on the path unwinding in the circle, the circle of life.
(Sehr viel Applaus und Gejohle, Verbüügige M/J mit „dä Manu“ rsp „dä Jonny“ und „Dankeschön“)
(M/J ab)
(M/J wieder auf, d Stimmig im Saal wird immer besser rsp. lüüter… Es folged es paar „Merci“, „Danke viel Mal“, „Danke schön“ und „Wau so schön“…)
J: Danke für dä riise Applaus, mer wännd aber dä teile mit all dene Lüüt wo hüüt für üs gschafft händ. Einersiits isch vom Mänägment da gsi, d Nina Hürlimann, dä Filip, dänn isch na da gsi dä Till Tanner, und Liecht und Ton – ich wet niemert vergässe- Liecht und Ton Didi und Tobi und uf dä Bühni dä Silvio. Danke viel Mal!
M: Danke viel, viel Mal, Merci! Der Deutsche!
J: (zum Silvio hindrem Vorhang): Ahh, Silvio, ich habe den Leuten gesagt, dass du gut gearbeitet hast.
M: Ähm, Jonny hat gesagt, du gut arbeiten! Ja, morn hämmer en neue… Ja nei, mini Dame und Herre, ein Dank dä liit üs würklich ganz fescht am Herze, mir gnüssed etz würklich scho siiteme Ziitli uusverchauft Sääl und glaubed Sii eus, es isch nöd jede Abig gliich. Grad au hüt, es isch dä Abschluss vo dem Jahr für üs und mir wännd eu eifach ganz herzlich Danke säge. S isch nöd jede Abig gliich. Mir sind hüt am Achti da use cho, ihr händ eus sensationell empfange und dur dä ganz Abig richtig geil treit! Ihr sind dä Hammer gsi, Danke viel viel Mal Züri!
J: Danke viel Mal! (Jööö, s Publikum beklatscht sich sälber au ganz fescht… Hauptsach klatsche und johle, oder…)
M: Balkooooon! (D Antwort isch poschtwändend cho… Wär s Volkshuus kännt, dä weiss das dä Balkon links und rächts bis uf d Höchi vo de Bühne gaht und i de Mitti bis öbe id Helfti vom Saal fürezooge isch… En grosse Balkon… Und es alts Huus… Ich han bitzeli Angscht gha, dass na irgendöbis laht, will dä Balkon nachem Manu sim „Balkoooon“ vollends uusgflippt isch!)
J: Gang go s Buech hole…
M: Ouu…
(Manu chunt mit Buech und spiilt chli Nummere-Girl im Stil vom Dave…)
J: Jajaja, isch guet Manu..
M: Han lang als Nummere-Girl gschafed… Mit em Päsche zäme… Tschuldigung (will dä Jonny siit eme Ziitli eigentlich en Satz ahgfange hät, aber wegem Manu sim Gehample rsp. em Gelächter dadruf nöd übers „ähm“ uscho isch)
J: Danke viel Mal… Ähm Sii, das isch eis vo zwei grosse Sache wo das Jahr für üs passiert isch. Einersiits isch Gate 10, wo Sii hüt Abig gseh händ, ändlich vor sächs Wuche uf dä Märt cho und au das Buech isch für üs es Erschtlingswerk.
M: Genau, es isch en Blick hinderd Kulisse vo Divertimento. Das Exemplar wämmer verschänke zum herzlich Danke säge: Päsche und Sarah!
J: Danke viel Mal!
M: Ja…
J: Achtung, Achtung, Attenschöön, Attenschöön, dies betrifft alle Besucher, die anschliessend ein Autogramm oder sonst was wollen. Die zwei werden anschliessend im Feuer sitzen…
M: Im Foyer… (sprich Fuaiiiee, aber das schnallt so gschriibe ja niemert me)
J: Scheissegal! Und leise vor sich hin äh ... schweisselen! Isch huere heiss gsi! So mini Dame und Herre, mir händ als Abschluss na es Lied mitbracht.
M: Was?
J: Euses Abschlusslied!
M: Vo dem weiss ich nĂĽĂĽt!
J: Ja, weg dem hesch ja au d Gitarre mitgnah!
M: Uiiii ohhh… Was füren Zuefall! (er hüpft zu dä Gitarre, wo knappi zwei Meter näbet ihm am Bode liit)
J: Du spielsch das so brilliant!
M: Tschuldigung!
J: Scho chli i dä Ferie, hää?! (er töpled na öbis am Manu sim Rugge/ a de Gitarre ume)
M: Hörsch uf umefummle, bitte! Nöd ahgstellt? (also dä Gittareverstärcher)
J: Nei…
M: Müessti dä Dütsch mache…
J: Ja, anstatt go Tanneboim chaufe und fürestelle da… Soo…
*Ein Tescht Gitarre-Akkord*
M: Uii, du schwitzisch aber starch!
J: Muesch nur schön abtupfe, denn gsehts nimert!
M: Wämmer ächt dä Bär namal spiiele?
J: Ja neiiii…
(Züri hät das offesichtlich e gueti Idee gfunde…)
J: Ja, das isch ja lieb, aber das gaht leider nöd…
* es paar wiiteri Gitarre-Töön*
(dä Silvio chunt mit em Bäär uf d Bühni und gitem em Jonny, s Bärli lernt a dem Abig sogar quer über d Bühni z flüüge…)
J: Silvio, nei, Silviooo!
M: Deutschland, Deutschland, Deutschland!
J: Ja, du Haudegen du! Oder wiemer i dä Schwiiz säged seit: Schafseckel!
M: So, das langed etzt…
J: Er verstahts ned! Ich mein das gaht, aber tuusig lüüt wo mached „Deutschland, Deutschland“ (und im Takt klatsched) das macht Angscht… (ich find da dä Klangwächsel vom Jonny sinnere Stimm so geil, wos afangt Angst mache… S verbässed mi nume scho wäg dem…)
M: So…
J: (luegt diganz Ziit hindere richtig Vorhang) Ja, er chunt sicher mit dä Tube na!
M: Mini Dame und Herre, liebi Chinde. Liebi Informatikstudente. Ja, das sind au Mänsche!
J (zum Pascal): Du hocksch nie meh in di erscht Reihe, gäll!
M: So, fertig jetzt. Es Lied uf dä Heiwäg…
*sächs Sekunde Gitarre-Kläng* (sehr schöni Gitarre-Kläng, das muenmer scho säge…)
M: Danke, chömed guet hei!
J: Ja okey, s isch guet…
M: Ich han na e zweiti Strophe… (zappled bananäähnlich öbis ume…)
J: Nei, chum etzt… Eifach spiele…
M: Häsch dä Ton?
J: Scho länger …
(Es isch verhältnismässig u huere ruhig gsi, wo dä Manu di erschte Tön vom richtige Abschlusslied ahgschlage het… Bis uf ei Frau, wo lached hät öbe i dä zweite Reihe… Und zwar nöd eifach so glached, sondern wienen Seehund quitscht… Ich han d Sekunde zellt, bis dä Jonny en Spruch druf bringt und bin bis 5 cho…)
J: hahahaha (huere geil imitiert, das chunt gschriibe nöd zur gältig, aber s isch uu huere hööch gsi und hät wienen Seehund töönt…) Schafft under de Wuche als Seehund im Zürizoo: iiiik iiiik (dasmal chli weniger menschlich und chli meh tierische Klang… und spötischtens da hanich kei Luft me gha… Wie ganz viel anderi Lüüt au… Mir bruched grösseri Surfstffzält… Dringend!)
J: S schmöckt au chli da une…
M: Holl dä Fisch! (öbe so usgsproche, wie wennd mit me Hund redsch… Und underdesse beidi am Lache). Ja, schön zum Ändi vom Jahr artets uus…
J: Frohi Wiehnachte!
(Kompliment für die Beherrschig nach sotige Sprüch konzentriert afange z singe, während s Publikum na immer nöd vorhandene Suurstoff suecht…)
J/M: I fara ti si i caia la bamale, i caia lala bamale. Cula fun so fun cona. (kei Ahnig öb das stimmt…) Merci bocuu, it was so neis, tschi vediamo bis zur nägschte Reis, s hät gfeigt, it was a tschoi, stanco it’s enoof. Grazie a voi! Gönd etzt hei good bei, good bei. Vai, vavavavai. Drum singed mir: I fara ti si i caia la bamale, i caia lala bamale. Cula fun so fun cona. Merci boucuu, et avuar sa soue neisö, tschi vediamo biss zur negschte Reisö, s häte gfägt, was a tschoi, stanco, it’s enoooffä… Grazie a voiiiie!
J: Usserd em Seehund!
M/J: Gönde jetzte heie, guude beie, guude beie… Vaie, vaie, vaie, vaiee, vaieeee….
J: Und drum singed mir…
M/J: Merci bocuu, it was so neis, tschi vediamo bis zur nägschte Reis, s hät gfeigt, it was a tschoi, stanco it’s enoof. Grazie a voi! Gönd etzt hei good bei, good bei. Vai, vavavavai.
M: Danke Züri! Schöni Wiehnachte! Tschau zäme!
J: Merci viel Mal!
M: Ihr sind geili Sieche, Mann!
J: Danke viel Mal!
(M/J ab)

Ende der Vorstellung :-)

Sooodeli… Das wärs gsi vo mir respektiv vom 21. Dezember 2013… Freuemer eus uf na ganz viel tolli Shows i dem Jahr :-)
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen
Vivi
Plauderchnoschpe-Member
**




Beiträge: 32
Registriert seit: 15-12-2013
Wohnort: ZĂĽrich
Mitglied ist Offline

Motto: Kein Motto

[*] Verfasst am: 21-2-2014 um 11:55


Showbricht vom Dunnschtig, 20. Februar 2014 im Volkshuus ZĂĽri
Nach zwei Mönet Pause ischs endlich au für mich wieder los gange mit enere neue Tournee-Saison vo Divertimento :-) Dunnschtig Abig, Reihe 0, Platz 5 und natürlich zerscht mal grad d Reihe scannt, wo dänn ächt s Päärli vom Abig sitzt. Links vo mir hets eis gha,isch aber chli z fescht uf dä eine Saalsiite gsi. Und schön Mitti-Rächts ein Maa, flankiert vo zwei Fraue, het also uf dä gwettet. Ahja ich finds immer luschtig, wie sich alli Lüüt vo dä 1. Reihe halbluut drüber ufreged/wundered, dasses na e Reihe Null git… Aber d Vollbluet-Fäns kenned ebe d Saalplän vo dene Ort langsam uswändig… ätsch pätsch, bitzeli Schadefroid bi so viel Beifreiheit döf au sii ;-)
Ahja, ich han ja Endi Dezember en zimli uusfüerliche Schowbricht posted, daher machi dasmal nume es best-of vo neue, spontane Sache…

Also s ganze het schomal vielversprechend ahgfange… Luuts, klatschends und lachends Publikum vom erschte Moment ah, was natürlich sehr schön isch :-) Dä Typ bi i dä erschte Reihe hät Mario Baumann gheisse und isch natürlich im Lauf vom Abig na viel mal gnännt worde, was dä aber zu dem Ziitpunkt glaubs nanig gwüsst het… :-)

D Ursula hät dä Infodesk voll im Griff gha, und hät am Engländer schön s Ohr ahgspüderled (anstatt uf d Näme vo dä Zueschauer wette, chenteds au mal uf d Träfsicherheit vo ihrem Umspüderle und wasmer ächt triff. Wär doch mal na was neus…) Dä erschti spontani (?, oder amel für mich neui) Lacher isch denn au scho cho: Manu: „Listen, M’me…“ Züpfled irgendöbis i dä Luft a sim Hals ume. Jonny: „Du hesch kei Gravatte ah!“ Hihi isch da öber ächt chli viel ah irgendwelche Galas gsi? Anyway, wiiter im Tegscht, dä Franzos chunt: d’Ursula wot em Manu s Fundbüro zeige, und holt mit em Arm chli wiit us, Zääääg flügt s Berett devo… D Ursula, so vertüüft i ihri Arbet, gseht das gar nöd, merkt erscht, wo sii vom Fundbüro wiider zum Manu luegt, dass dä nüme bi dä Sach und am Lache isch… M: „Pardon“ J:“Was isch passiert?“ M: „Sie haben mir meine Chapeau weggeschmissen…!“ alles lacht. M:“ Pardon… Cherie…“ Und peng, Tegscht siitens Manu isch offesichtlich weg gsi, will irgendwenn hät denn s Publikum fertig glached gha und hät en erwartigsvoll ahgluegt. Dä Jonny isch so sozial gsi und het em sehr diskret uf d Sprüng ghulfe: „Du musch mich etzt ahmache…“ :-) Zwar halbluut, aber ebe Sii, s’nützt nüüt, Sii händ es Mikrofon ah… Scho vergässe?! ;-) Sehr luschtige Moment :-) Ahja, em Manu sis Reim-Talent het sich geschtert bereits da zeigt: „Ursulette, mon baguette..“ :-)

Denn isch natürlich dä gross Uftritt vo dä beide Jazz-Musiker cho und natürlich hebt dä Mario dä Triangel immerna verchehrt und staht au im Offside. Sind irgendwie zwei vo mine Lieblingssprüch, die sind so doof, dass schowieder genial sind…! Ich glaub, em Manu siis neue Hobby ischs dä Jonny i dere Rolle welle zum Lache z bringe… Nach gfühlte 100 „bissoguet Markuus“ häts Publikum nüme chöne vor Lache… Dä Markus hät denn au na müesse d Flöte stimme, was bim zweite Versuech au klapped het. Dä Thomas findet, dasser sii het sölle vorane stimme… Dä Markus erchlärt em grinsend, dass das leider nöd gaht... Beidi am Lache, was natürlich am Manu siis „dusch di konzentriere bissoguet“ nöd besser gmacht hät. Also ich verstahn dä Jonny, was bringt der s Stimme, wännd d Flöte nachane musch ässe, denn verstellsch ja grad wiider alles… :-) Aber Detaiiiil! Dä Jonny hät sich huere guet chöne zemeriise während em Spiile, respekt. Aber dä Schlusston isch nüme so lang ghalte worde, dä Manu het em d Flöte au nöd müesse wegzieh will s Lied scho fertig gsi isch… D Konzentration und s Zäme-Rise glaubs ebe au :-)

Dänn sind dänn scho bald mal d Movie-Awards cho und em Requisitör sind erschte Iisatz. Ich han mich vorane scho gfrögt, öbs ächt d Abstimmig wärded ufnäh. Bin mer nöd sicher gsi, wills ja chli e Abwägigi zwüsched Nei wäge politischem Thema und Ja will aktuell und publikumsrelevant isch. Aber wos uf FB dänn offensiv gstarted hend, hetti fascht druf gwettet… Und tadaaa: dä Manu zum Silvio woner dä Tisch ineschiebt: „Er gnüssts, döfer na chli bi eus sii!“ S Publikum häts amel guet gfunde :-) Dä Mario Baumann schaffed imeme Reisbüro und chunt us Schlatt bi Züri. D Partnerin-Szene isch au super gsi: Manu (zu dere links): „Bisch du d Partnerin?“ sii schüttled verzwiifled dä Chopf: „Nei!“ M: „Ah, ab und zue… Super!“ Verzwiiflete Blick vo dere Frau und erneuts Chopfschüttle... M: „Ihr känned eu, so so…“ Sii hät Sybille gheisse (Sible) und isch Chindergärtnerin gsi. Und d Frau rächts vom Mario (di würklich fründin? Bekannti? Was au immer?) hät alles schön gfilmt mit em Foti… :-)

Nach dä Pause mit neuer Energie mit em Tango gstarted, johle und klatsche usem Publikum. En Pfiff vo irgendwo i dä hindere Reihe hät dä Manu wunderschön i dä Choreographie mit eme gstreckte Mittelfinger und em genau gliich konzentrierte Gsichtsuusdruck kommentiert :-) Alles het glached!

Natürlich hät dä Manu sinere Frau vom Reisebürofutzi verzellt und s Töchterli spielt also wieder im Sandhuufe, offesichtlich hets au bim Manu dihei kei Schnee meh ;-) Wo dä Jonny sini Umfrag wege Supertalent vs. Manus Töchterli macht, het sone Gruppe im Saal s uufstrecke mit johle verwechsled. Zimli luut. Jonny: „Danke viel Mal! Und für die wo bsoffe sind: Ufstrecke heisst nöd „joooooooouuuuu“ (nachmache vom gejohle)!“ Guete Konter, obwohls ja underdesse wohl scho chli Üebig mit johlende/ bsoffne Lüüt im Publikum händ.

Dä JK hät also dä Mario Baumann au kennt, dä Reisebüro-Typ hät em d Moves biibracht und isch scho mega lang i sinere Gäng. Er isch au voll dä Prüggler. Em JK siin Reim des Tages: „Wer schlaht alles schach matt, ja euse Mario us Schlatt….“ Er isch ebe en Prügler, er Schlatt überall dri… Läck, JK da hesch di aber selber übertroffe…!

Dä Gian-Franco hät mal wieder kei Leitere gha: „also e tüüschti Leitere staht det hine…“ S Publikum lacht. J: „Jaaha, bis vor dä Abstimmig isch das en harmlose Spruch gsi..!“

Nach em Circle of Life hät sich also s Volkshuus sälber übertroffe: Standing Ovation und Applaus für huere langi Ziit! Sii händ gar nüme welle ufhöre (gstopti 3min). Dä einzig Nachteil a dä erschte Reihe isch, dass so Gruppe-Moves chli spaat mitbechunsch, wenns vo hine her ufstönd :-) Egal, irgendwenn händ die zwei det obe uf dä Bühni au na öbis welle säge und di effektifschti Methode zum s Publikum zum ufhöre klatsche bringe, isch en Witz z bringe… Will meischtens lacheds dänn und höred uf klatsche, beides isch ebe na huere schwiirig ;-) Dä Manu hät dänn na „herzlichschts Buech verschänkt zum Danke säge“ (häää? Syntax?!) Schlusslied: Dä Jonny fummled chli am Manu ume (also am Verstärcher vo dä Gitarre, aber au das es Detail…) M: „Nöd ahgstellt?“ J schüttled dä Chopf. M: „Wäre dem Deutschen sein Job…!“ J (lachend): Neineinei, das stimmt nid!“ M: „Da schaut er böse hintenfüren (ch-hochdeutsch). J: „Das isch huere fiis gsi!“ Beidi am Lache :-)
Abschlusslied nach einige Hin und Hers und na es paar Lacher vom Publikum und vo dene zwei uf dä Bühni.
Dänn isch dä Abig au schowieder ferbii gsi, bin na mis obligate Autogramm go hole und denn wieder hei :-)

Fazit: Super Abig gsi, hammer Stimmig im Publikum. Die zwei händ uf dä Bühni alles gäh, ich glaub dä Winterbreak hät guet da. Ad Vor-Wiehnachts-Show chunts aber doch nöd ganz ane, aber das isch glaubs au e seeeehr spezielli, improvisierti Vorstellig gsi à la: ach scheiss drauf, mer sind eh scho fascht i dä Ferie :-)
Bis gliiii :-)
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen
 Seiten:  1  2    4

  Gehe zum Anfang

Powered by XMB
XMB Forum Software © 2001-2012 The XMB Group